1. Blaulicht

Polizei und Feuerwehr eilen zu Tankstelle in Güdingen wegen dichtem Rauch

Kurioser Einsatz in Güdingen : Viel Rauch um Nichts in Tankstelle – Einsatzkräfte finden Überraschendes vor

Eine Tankstelle ist mitten in der Nacht in dichten Rauch gehüllt. Diese vermeintlich gefährliche Situation fanden Einsatzkräfte in Güdingen vor. Doch vor Ort brennt es gar nicht.

In der Nacht zu Dienstag wurden Polizei und Feuerwehr zu einem ungewöhnlichen Einsatz in Güdingen gerufen. Kurz nach Mitternacht entdeckte ein Passant in der T-Tankstelle Schönbach in der Großblittersdorfer Straße dichten Rauch im Verkaufsraum und wählte den Notruf. Die Einsatzkräfte waren nur wenige Minuten später bei der vermeintlich brennenden Tankstelle. Doch Polizei und Feuerwehr konnten nur den verrauchten Verkaufsraum feststellen, keinen Brand.

Der Grund für die vernebelte Tankstelle

Schnell stellte sich der Grund für den Rauch aus: eine eingebaute Vernebelungsanlage. Solche Anlagen können den Verkaufsraum innerhalb von Sekunden komplett einnebeln. Der Nebel ist ungefährlich für Menschen, Tiere und Verkaufswaren. Bei einem Überfall soll der Nebel dafür Kriminellen erschweren, Diebesgut zu finden und wertvolle Ware mitzunehmen.

Vernebelungsanlagen können bei Überfällen per Knopfdruck vom Personal ausgelöst werden. Sie können jedoch auch automatisch über den Einbruchsalarm aktiviert werden, wenn die Geschäftsräume geschlossen sind. Das ist in Güdingen offensichtlich geschehen. Die Einsatzkräfte stellten jedoch fest, dass kein Einbruch die Anlage ausgelöst hat, sondern vermutlich ein technischer Defekt.

Nachdem die Feuerwehr einen Lüfter bereitstellte, traf ein Verantwortlicher der Tankstelle ein. Er gab Entwarnung und setzte das System zurück. Bei dem Einsatz entstand keinerlei Schaden.