1. Nachrichten
  2. Panorama

Dschungelcamp: Tessa rechnet mit Heidi Klum ab​ - das war Tag 7

Tag 7 im Dschungelcamp : Tessa rechnet mit Heidi Klum ab: „Die haben mich verarscht“

Im Dschungelcamp holt Ex-Topmodel-Kandidatin Tessa Bergmeier an Tag 7 zum Rundumschlag gegen Heidi Klum aus. Was sie sauer macht – und was sonst noch bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“!“ geschah.

Die erste Woche ist fast geschafft und doch wird es richtig bitter für die Kandidaten im Dschungelcamp. Nachdem RTL bislang sehr zurückhaltend bis gar nicht auf Regelverstöße reagiert hat, kündigte der Sender im Vorfeld an, durchgreifen zu wollen. Und es sollten Taten folgen. Sage und schreibe über 90 Regelverstöße ließen sich die Promis zuschulden kommen. Das ließ der Sender nicht ungestraft.

Tessa Bergmeier: „Sie haben mich verarscht“

Aber zunächst wollte Papis Loveday von Tessa Bergmeier wissen, wie es damals bei „Germany’s Next Topmodel“ für sie war. Ein heikles Thema, denn unvergessen bleibt Tessas Auftritt in der Show, als sie 2009 Heidi Klum den Stinkefinger zeigte. Bei der gemeinsamen Nachtwache erzählt sie ihm, dass ihre Mittelfinger-Geschichte verdreht worden sei. Tessas Variante der Geschichte gilt so: Der Stinkefinger galt eigentlich einem Kameramann, der sie filmte, als sie weinte.

In der Sendung wurde es dargestellt, als hätte sie Heidi Klum den Mittelfinger gezeigt: „Die haben mich verarscht! Ich fand das ungerecht. Ich wusste gar nicht, in was für ein Licht die mich da rücken wollen. Sie haben mich als Bitch dargestellt. Das war so unfair. Sie haben mich zu einem Monster gemacht, das war ich nicht. Jeder kannte mich draußen und hatte irgendwie einen Hass auf mich. Damals wurde geschrieben, Tessa Bergmeier stiehlt Heidi Klum die Show. Sie ist eiskalt. Sie hat keine Empathie.“

Tessa über Heidi Klum: „Ich hab gesehen, wie eisig sie ist“

Tessa erinnert sich weiter, wie die GNTM-Moderatorin die Mädchen zum Weinen gebracht habe. „Ein Mensch, der andere quälen kann, ohne jegliches Schuldgefühl. Wie kann die nachts schlafen?“, zeigte sie sich empört.

Nach Germany’s Next Topmodel habe sie jeder gekannt und einen Hass auf sie gehabt. Sie habe nicht mehr in Hamburg weitermodeln können, weil ihr niemand mehr Aufträge geben wollte aufgrund der Darstellung in der Sendung. Und erneut zog sie über Heidi Klum her. „Ich hab gesehen, wie eisig und bitterkalt sie ist. Und wie Fake sie auch ist.“ Da stecke „der Teufel drin“ in Wahrheit.

Dschungelcamp 2023: Diese Stars sind noch dabei

Tessa Bergmeier: „Wenn ich geweint habe, wurde ich immer weggesperrt“

Später im Camp öffnete sie sich auch gegenüber Jolina Mennen und erzählte von ihrer traumatischen Kindheit: „Ich wurde zu Hause übelst verprügelt. Übler kannst du's dir nicht vorstellen. Meine Mutter hat dann selbst ADHS bei mir diagnostiziert und dann musste ich Tabletten nehmen.“

Auch mit der Schule verbindet sie negative Erinnerungen: „Mitten in der Schulstunde und meine Lehrerin hat der ganzen Klasse erzählt, dass ich psychisch gestört sei. Sag das mal in der 6. Klasse. So was macht was mit einem. Wenn ich geweint habe, wurde ich immer weggesperrt. Manchmal tagelang und ohne zu essen. Ich wurde mit meinen Gefühlen immer allein gelassen."

Tag 7 im Dschungelcamp: Was sonst noch geschah

  • Bei der Dschungelprüfung "Die Schreck-Schrauben" mit Claudia Effenberg und Lucas Cordalis sichern sich die beiden neun von zwölf Sternen.
  • „Ich war schon zwei Mal verlobt, aber nicht verheiratet“, lässt Verena Kerth wissen. Um dann im Geiste ihre Hochzeit mit Marc Terenzi zu planen. Dieser weiß aber noch nichts von seinem Glück.
  • Während alle im Dschungelcamp hungern müssen, leidet Jana „Urkraft“ ganz besonders. Der Grund: Backflashs. „Ich bin mit 19 fast an Magersucht gestorben“, gesteht die Schauspielerin weinend gegenüber Papis.
  • Auf Regelverstöße im Dschungelcamp 2023 folgt Strafe: Nachdem die Kandidaten über 90 Zuwiderhandlungen gesammelt haben, muss jeder einen Luxusgegenstand abgeben.
  • In die morgige Dschungelprüfung wählten die Zuschauer: Claudia, Gigi und Cosimo