1. Saarland
  2. Landespolitik

Benzin, Kaffee, Sekt: Was in Luxemburg günstiger als in Deutschland ist

Preisvergleich : Wofür lohnt sich ein Abstecher nach Luxemburg?

Europaweit steigen die Preise. Doch es gibt noch einige Produkte, die die Saarländer im Nachbarland günstiger kaufen können.

In Deutschland ist die Inflation in den vergangenen fünf Monaten stetig gestiegen. Dadurch geraten vor allem Menschen, die im Niedriglohnsektor arbeiten, unter Druck, da sie für die gleichen Güter und Dienstleistungen tiefer in die Tasche greifen müssen. Doch wer in Grenznähe wohnt, kann zumindest bei einzelnen Artikeln im Nachbarland Geld sparen. Hier ein Überblick über Produkte, die in der Regel in Luxemburg günstiger sind als hierzulande.

Benzin: Egal ob Benzin oder Diesel: Zum Volltanken lohnt sich fast immer die Fahrt über die luxemburgische Grenze. Laut einer europaweiten Erhebung des Automobilclubs TCS lagen 2020 die Preise für Benzin (Super) und Diesel dort im Schnitt bei jeweils 1,18 und 1,07 Euro gegenüber 1,46 Euro und 1,15 Euro in Deutschland. Zuletzt sind die Kraftstoffpreise zwar beiderseits der Grenze angestiegen, der Weg zur luxemburgischen Tankstelle lohnt sich aber nach wie vor. Je nach Tankstelle liegen die Literpreise für Benzin (E5/E10) dort aktuell zwischen 1,30 und 1,40 Euro. In Saarbrücken kostet ein Liter des gleichen Kraftstoffs fast überall mehr als 1,50 Euro. Wer Diesel tankt, kann in Luxemburg mit einem aktuellen Durchschnittspreis von 1,25 Euro pro Liter einiges sparen. Zum Vergleich: Ein Liter Diesel kostet in Saarbrücken je nach Tankstelle zwischen 1,30 und 1,40 Euro.

Kaffee: Wenn man nicht nur tankt, sondern weitere Produkte einkauft, lohnt sich der Besuch einer Tankstelle in Luxemburg gleich doppelt. Etwa mit Blick auf Kaffee. Kostet eine 500-Gramm-Packung Kaffeebohnen einer bekannten Münchner Marke in Luxemburg 2,79 Euro, müsste man in einem saarländischen Discounter dafür 3,39 Euro bezahlen. Größer ist der Preisunterschied noch bei gemahlenem Kaffee. Während die 500-Gramm-Packung einer anderen traditionellen deutschen Marke in einem Dudweiler Supermarkt 5,99 Euro kostet und im Discounter immer noch 4,29 Euro, wird sie in einer Tankstelle im luxemburgischen Wasserbillig für gerade mal 2,78 Euro angeboten.

Alkohol: Günstig sind im Großherzogtum auch die Preise für Alkohol. Laut einer Eurostat-Untersuchung liegen sie im Schnitt vier Prozent unter den deutschen Preisen. Besonders groß ist der Unterschied bei Schaumweinen. Eine Flasche halbtrockener Sekt einer sachsen-anhaltinischen Marke kostet an einer Tankstelle im luxemburgischen Wasserbillig gerade mal 2,39 Euro. In einem saarländischen Discounter ist sie mit 5,32 Euro fast doppelt so teuer. Auch im kostspieligen Segment der Champagner gibt es einige Unterschiede. Während eine Flasche Champagner brut aus einer bekannten Reimser Kellerei in einem luxemburgischen Geschäft direkt an der Grenze 35 Euro kostet, müssen saarländische Supermarktbesucher für das gleiche Produkt 49 Euro bezahlen.

Tabak: Ebenso kommen in Luxemburg Raucher auf ihre Kosten. Während sie in Deutschland für eine 20er-Packung je nach Marke um die sieben Euro bezahlen, kostet diese in Luxemburg im Schnitt 5,30 Euro.