1. Saarland
  2. Landespolitik

Corona-Lockerung: Saarland plant Ausnahmen von der 2G-Plus-Regel

Weitere Ausnahme von 2G-Plus-Regel : Jetzt stellt das Saarland auch Corona-Lockerungen für Zweitgeimpfte und Genesene in Aussicht

Das Saar-Kabinett wird am Dienstag über eine mögliche Testbefreiung nach dem Boostern beraten. Jetzt geht Tobias Hans noch einen Schritt weiter: Auch für Zweitgeimpfte könnte es Lockerungen geben. Und auch Genesene dürfen sich auf Erleichterungen freuen.

Bereits am Freitag hatte Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) Lockerungen für Menschen, die bereits eine Auffrischungs-Impfung erhalten haben, in Aussicht gestellt. „Es ist auch der richtige Weg, dass Menschen mit Auffrischungs-Impfungen künftig bei 2G Plus von der Testpflicht ausgenommen werden“, sagte Hans im Gespräch mit der SZ. Der Ministerrat wird sich am Dienstag hierzu mit Experten austauschen und gegebenenfalls die Rechtsverordnung anpassen.

Allerdings könnte der Personenkreis, die keinen negativen, tagesaktuellen Test mehr vorlegen müssen, noch erweitert werden. Demnach sollen auch Menschen, deren Zweitimpfung weniger als vier Monate zurück liegt von der Testpflicht befreit werden, sagte Hans am Montagmorgen dem SR. Am Montagnachmittag erklärte dann CDU-Fraktionschef Alexander Funk bei der Landespressekonferenz im Landtag, dass das wohl auch für Genesene gelten solle, deren Infektion nicht lange zurück liegt. Laut Funk sei am Freitag der Landesregierung ein entsprechendes Gutachten vorgelegt worden, in denen Erfahrungen aus Israel zur Sprache kämen.

Die Daten aus Israel zeigten, dass die genannten Personengruppen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus weitestgehend geschützt seien und das Virus auch kaum weitertragen würden, sagte Funk. Die Ausnahmen für diesen Personenkreis würden dazu beitragen, „dass die Teststationen entlastet werden“. Auch sei es anhand der Datenlage „weder rechtlich noch gesellschaftspolitisch“ tragbar, diese Personen zu zwingend, einen Test zu machen.

Regierungssprecher Alexander Zeyer betonte auf SZ-Anfrage, dass über Details etwaiger neuer Regelung man sich erst noch mit den Experten abstimmen müsse.

In Rheinland-Pfalz sind seit Samstag Menschen mit einer Auffrischungsimpfung von der Testpflicht befreit. Weitere Ausnahmen seien jedoch nicht geplant, teilte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium mit. In Baden-Württemberg, wo ebenfalls seit Samstag eine Lockerung für Geboosterte gilt, will die Landesregierung von der 2G-plus-Regel dagegen auch kürzlich Genesene ausnehmen sowie Geimpfte mit höchstens vor sechs Monaten abgeschlossener Grundimmunisierung.