1. Saarland
  2. Landespolitik

FDP im Saarland zieht mit Angelika Hießerich-Peter in die Landtagswahl

Landesvertreterversammlung in Ottweiler : Saar-FDP zieht mit Hießerich-Peter in die Landtagswahl

Die FDP im Saarland zieht mit Spitzenkandidatin Angelika Hießerich-Peter in die Landtagswahl am 27. März 2022. Bei der Landesvertreterversammlung am Samstag in Ottweiler bekam die 57 Jahre alte Unternehmerin aus Mettlach mehr als 82 Prozent der Stimmen, wie ein Parteisprecher sagte.

Der Lehrer Marcel Mucker aus St. Ingbert wurde mit gut 91 Prozent auf den zweiten Platz der Landesliste gewählt. Auf Platz drei kam der Saarbrücker Helmut Isringhaus mit knapp 97 Prozent der Stimmen. Alle drei hatten keinen Gegenkandidaten und sind stellvertretende Parteivorsitzende. Die Landesliste umfasst elf Plätze.

Oberstes Ziel der Partei sei es, den Einzug in den Landtag wieder zu schaffen, sagte der FDP-Sprecher. Die Liberalen sind seit 2012 nicht mehr im Landtag vertreten. Für die Landtagswahl strebten sie ein Ergebnis von acht Prozent an, sagte der Sprecher. „Wir sind guter Dinge, dass wir das schaffen können.“

2012 hatte die Partei bei der Landtagswahl 1,2 Prozent der Stimmen bekommen, 2017 waren es 3,3 Prozent. Zur Landesvertreterversammlung waren 120 Vertreter eingeladen.

Die Wahl im Saarland ist die erste Landtagswahl nach der Bundestagswahl vom September. Die Partei war zuletzt im Aufwind und legte bei der Bundestagswahl um 3,9 Prozentpunkte zu: Die Liberalen wurden dabei drittstärkste Kraft im Saarland mit 11,5 Prozent der Stimmen.

Als Landesvorsitzender der Liberalen war im Oktober Oliver Luksic im Amt bestätigt worden. Der 42-Jährige ist seit 2011 Vorsitzender der FDP Saar und seit 2017 Mitglied im Bundestag. In der neuen Ampel-Bundesregierung wird er Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium. Luksic war bei den Saarlandwahlen 2012 und 2017 als Spitzenkandidat angetreten.

(dpa)