1. Saarland
  2. Landespolitik

Josephine Ortleb und Nadine Schön erhalten wichtige Jobs im Bundestag

Personalien von SPD und CDU im neuen Bundestag : Saarländerinnen Ortleb und Schön erhalten wichtige Jobs im Bundestag

Einen Minister stellt das Saarland im Bund nicht mehr. Aber in den Vorständen der beiden größten Fraktionen des Bundestages bleibt das Land vertreten.

Die saarländischen Bundestagsabgeordneten Josephine Ortleb (SPD) und Nadine Schön (CDU) gehören auch in der neuen Legislaturperiode der Spitze ihrer jeweiligen Fraktion an.

 Josephine Ortleb (SPD)
Josephine Ortleb (SPD) Foto: BeckerBredel

Josephine Ortleb (35) aus Saarbrücken wurde erneut zur Parlamentarischen Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion gewählt. Die Sozialdemokraten bilden seit der Bundestagswahl die größte Fraktion im Bundestag. „Die Fraktion ist jünger und vielfältiger. Diese Kraft möchte ich nach außen sichtbar machen“, sagte Ortleb. Die Fraktion werde eine aktive und gestaltende Rolle in der Ampel-Koalition einnehmen.

 Nadine Schön (CDU)
Nadine Schön (CDU) Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Nadine Schön (38) aus Tholey wurde erneut zur stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion gewählt. Ihr Zuständigkeitsbereich ändert sich allerdings. Statt für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ist sie nun für die Bildungs- und Forschungspolitik der Fraktion verantwortlich – zudem bleibt es bei ihrem Schwerpunkt Digitalisierung.

„Bei diesen Themen ist viel Musik, für unser Land generell und vor allem für das Saarland“, sagte Schön. Forschung und Entwicklung sowie der digitale Wandel böten große wirtschaftliche und gesellschaftliche Chancen.