1. Saarland
  2. Landespolitik

Saarland berät über Lockerungen für Menschen mit Auffrischungs-Impfung

Beratungen am Dienstag : Diskussion über Lockerungen nach Booster-Impfung im Saarland: Das Chaos wird so nur noch größer

Der Saar-Ministerrat berät am Dienstag über eine Ausnahme der 2G-Plus-Regel für Menschen, die eine Auffrischungs-Impfung erhalten haben. Warum eine Lockerung für mehr Verwirrung sorgen wird – und andere Geimpfte eventuell benachteiligt.

In Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg sind diejenigen, die eine Auffrischungs-Impfung erhalten haben, seit Samstag von der 2G-Plus-Regel befreit. Im Saarland will sich der Ministerrat am Dienstag mit Experten austauschen und gegebenenfalls Erleichterung für Menschen, die eine Booster-Impfung erhalten haben, auf den Weg bringen. Die entscheidende Frage muss sein: Was unterscheidet diese Menschen von denjenigen, die vor zwei Wochen die Zweitimpfung und damit laut RKI vorerst vollständigen Schutz erhalten haben? Subjektiv betrachtet gibt es keinen – und das wird die erst kürzlich vollständig Geimpften benachteiligen. Kurzfristig läuft es auf eine Vier-Klassen-Gesellschaft, pardon 4G-Gesellschaft hinaus: Die Ungeimpften, die Genesenen und die Geimpften, die für einige Bereiche zusätzlich einen Test machen müssen, und die Geboosterten.

Vermutlich steckt hinter den avisierten Lockerungen der Versuch, die Booster-Bereitschaft zu erhöhen. Dafür müsste die Politik aber mehr liefern. Die Infrastruktur ist das reinste Chaos. Bringen wir es wieder auf diesen, einen Punkt: Die Impfzentren hätten nie geschlossen werden dürfen. Der große Andrang zeigt doch, dass die Bereitschaft vorhanden ist. Sie wird aber gedämpft durch zu lange Wartezeiten. Selbst die Testbereitschaft unter vielen Geimpften und Geboosterten ist da. Auf langes Anstehen hat aber niemand Lust. Viel zu spät wurde – bundes- wie saarlandweit – begonnen, den gesamten Impf- und Testapparat wieder hochzufahren. Das darf nicht wieder passieren!

Impfungen sind wichtig. Wir müssen uns aber auch von dem Gedanken der Erst-, Zweit-, Dritt-Imfpung verabschieden. Corona bleibt, und wir müssen damit leben. Wir rotten das Virus nächstes Jahr und auch nicht in den nächsten fünf Jahren aus. Es wird Jahrzehnte dauern, falls wir es überhaupt schaffen.