1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Fußball-Verbandsliga: Derby in Wahlen, Topspiel in Wadrill

Fußball-Verbandsliga : Holt sich Wahlen den dritten Derby-Sieg?

Im Lokalduell gegen den FC Brotdorf steht Fußball-Verbandsligist SV Wahlen-Niederlosheim unter Zugzwang. In Wadrill steigt das Spitzenspiel des Wochenendes – und bei der SG Perl-Besch ist ein Titelkandidat zu Gast.

Nach einem durchaus guten Saisonstart – der SV Wahlen-Niederlosheim hatte nach vier Spielen sieben Punkte gesammelt – lief es in den vergangenen Wochen nicht rund für den Fußball-Verbandsligisten. Die letzten drei Spiele – bei der SG Großrosseln-St. Nikolaus (1:2), zu Hause gegen den 1. FC Riegelsberg (0:1) und beim FSV Hemmersdorf (2:4) – gingen allesamt verloren, die Abstiegszone der Verbandsliga Süd-West rückte dadurch bedrohlich nahe.

Jetzt steht am Samstag um 16 Uhr ein Derby auf dem Spielplan – und Derbys kann der SVW, denn gegen den 1. FC Reimsbach (2:1) und den SV Losheim (1:0) wurden die beiden einzigen Saisonsiege eingefahren. Da heißt es jetzt also vor heimischem Publikum nachzulegen. Doch mit dem FC Brotdorf reist eine der Überraschungs-Mannschaften der bisherigen Saison an. Die Truppe um die Spielertrainer Stephan Jager und Pascal Schuler steht im oberen Tabellendrittel – eine Platzierung, die selbst Experten die Augen reiben lässt. Martin Kreis, Abwehrchef des SV Wahlen-Niederlosheim, weiß um die Wichtigkeit des Spiels: „Obwohl die letzten Spiele nicht gut gelaufen sind, ist die Moral im Team gut. Wir wissen selbst, dass es in den letzten Partien ein bisschen gehakt hat. Wir brauchen vorne zu viele Chancen – und hinten standen wir nicht sicher. Von daher sind wir in der Pflicht, ein Erfolgserlebnis einzufahren.“ 

Wenn es nach Brotdorfs Trainer Pascal Schuler geht, kann Wahlens Durchhänger aber ruhig noch eine Woche anhalten: „Wir wollen unseren guten Lauf bestätigen und haben unter der Woche speziell auf das Spiel hin trainiert. Wir werden mit viel Leidenschaft, aber kühlem Kopf in das Spiel gehen und wollen natürlich gewinnen.“

Das Topspiel der Woche steigt bereits am Freitag um 19 Uhr bei der SG Wadrill-Sitzerath, wo die SG als Tabellendritter den Zweiten, den 1. FC Riegelsberg, zu Gast hat. Für SG-Trainer Patrick Nickels ist der Gast ein Team mit vielen Fragezeichen: „Ich kenne den FC nur wenig, da wir in der vergangenen Runde vor dem Abbruch nicht gegen sie gespielt haben. Mein Team und ich stehen aber in der Pflicht, wir wollen das schwache Spiel von Großrosseln vergessen machen und streben einen Heimsieg an.“

Nickels wird auf jeden Fall auf seinen Topstürmer Tobias Müller verzichten müssen. „Ich habe mich beim Spiel in Großrosseln am Sprunggelenk verletzt, und die Bänder haben auch was abbekommen. Ich werde mehrere Wochen ausfallen. Ärgerlich, denn das Foul fand im Mittelfeld statt und war total unnötig“, ist Müller, der bislang acht Tore schoss, angefressen. Wadrills Offensiv-Spieler Maximilian Jung ist dennoch zuversichtlich, was die Partie angeht: „Wir spielen zu Hause und da sind wir schwer zu schlagen. Ich denke, dass wir das Spiel – auch für Tobi – gewinnen.“

Am Freitag um 19.30 Uhr ist der 1. FC Reimsbach beim SSC Schaffhausen zu Gast. Die Mannschaft von Trainer Nico Portz sollte einen Dreier einfahren, um den Kontakt zu den vorderen Plätzen nicht abreißen zu lassen.

Ein ganz schweres Spiel vor der Brust hat die SG Perl-Besch. Kein anderer als Titelfavorit FC Rastpfuhl ist am Samstag ab 18.30 Uhr in Besch zu Gast. Vor allem die zuletzt gebeutelte Abwehr (3:8 in Brotdorf) dürfte dabei gefordert sein. 

 Für Martin Kreis, Abwehrchef des SV Wahlen-Niederlosheim, ist ein Sieg gegen Brotdorf Pflicht.
Für Martin Kreis, Abwehrchef des SV Wahlen-Niederlosheim, ist ein Sieg gegen Brotdorf Pflicht. Foto: Kreis

Bei Schlusslicht SV Gersweiler muss der SV Losheim am Sonntag um 15 Uhr antreten. Nachdem die vier Spiele andauernde Niederlagen-Serie zuletzt mit dem 1:1 gegen die SG Rehlingen-Fremersdorf beendet wurde, sollte dort wieder mal ein Sieg möglich sein.