1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Radweg auf gesperrter Bahntrasse zwischen Merzig und Losheim: Duell der Petitionen

Ehemalige Bahnstrecke zwischen Losheim und Merzig : Duell der Petitionen: Tauziehen um Radweg auf MBE-Trasse

Um die Zukunft der Bahnstrecke zwischen Losheim und Merzig wird seit Wochen kontrovers diskutiert. In einer Online-Petition wurde die Forderung erhoben, dass auf der aktuell gesperrten Trasse ein Radweg angelegt werden soll. Doch nun regt sich über den gleichen Weg Gegenwind.

Am Donnerstag endete die Zeichnungsfrist für die Online-Petition, die sich für die Anlegung eines Radweges auf der aktuell gesperrten Bahnstrecke zwischen Niederlosheim und Merzig (frühere Trasse der Merzig-Büschfelder-Eisenbahn/MBE) ausspricht. Bis zum 19. Januar konnten Unterstützer sich über die Internetseite der Gemeinde Losheim am See der Forderung anschließen.

Stand Donnerstagnachmittag wurde die Petition von 560 Menschen unterzeichnet, davon kamen 300 aus der Gemeinde Losheim am See selbst. Sollte sich dieses Resultat bis zum Ende der Frist um Mitternacht nicht noch deutlich nach oben entwickelt haben, wäre die notwendige Mindestzahl (Quorum) von 400 Unterstützerinnen und Unterstützern aus der See-Kommune selbst verfehlt – ab dieser Zahl wäre der Gemeinderat verpflichtet gewesen, sich mit der in der Petition formulierten Forderung zu befassen.

Radweg auf Bahnstrecke Nunkirchen-Merzig: Gegen-Petition läuft seit Mittwoch

Genau einen Tag vor Ablauf dieser Online-Petition ist am Mittwoch, 18. Januar, eine zweite gestartet worden, deren Zielrichtung genau umgekehrt ist: „Petition für die Reaktivierung der Bahnstrecke Nunkirchen-Merzig – gegen den Ausbau eines Radweges!“, ist der Aufruf betitelt, der auf der Internet-Plattform „openPetition“ aufgerufen werden kann. Adressat des Aufrufes ist der Landkreis Merzig-Wadern in Person von Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich.

Gestartet wurde die Petition laut den Angaben im Internetportal von Helga Walther aus Perl. Zur Begründung der Forderung heißt es: „Wenn auf der renovierten Bahnstrecke wieder täglich die Bahn fährt, würde diese Strecke viel dazu beitragen, dass der Verkehr von der Straße käme und die im ganzen Kreis Merzig-Wadern beliebte Museumseisenbahn bliebe auch erhalten.“ Nach Ansicht der Initiatoren könnten viele Menschen durch einen regulären Bahnverkehr pünktlich und schneller zur Arbeit, zum Arzt oder zu Terminen kommen. Viele Busse würden eingespart. „Davon hätten alle Bürger des ganzen Landkreises Merzig-Wadern etwas und nicht nur Touristen oder Freizeitsportler“, heißt es weiter.

Am Donnerstag (Stand 17.30 Uhr) hatte die Petition bereits 369 Unterstützerinnen und Unterstützer, darunter 141 aus dem Kreis Merzig-Wadern. Das Quorum bei diesem Online-Aufruf liegt gemäß den Bestimmungen von „openPetition“ bei 1200 Befürworterinnen und Befürwortern aus der unmittelbaren Region selbst.

Die Petition läuft noch bis zum 17. April.