1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Vor eigenem Hallenturnier: SV Wahlen-Niederlosheim startet Suche nach neuem Trainer

Fußball : SV Wahlen-Niederlosheim: Hirtreiter hört auf

Verbandsliga-Schlusslicht SV Wahlen-Niederlosheim und sein Trainer gehen im Sommer getrennte Wege. Zunächst aber will die Mannschaft beim eigenen Turnier Selbstvertrauen für die Rückrunde tanken.

Nach der Saison 2014/2015 stieg der SV Wahlen-Niederlosheim in die Fußball-Verbandsliga Süd-West auf. Bis auf die Saison 2018/2019, als die Mannschaft auf Rang neun landete, war immer Abstiegskampf angesagt – oft bis zum letzten Spieltag. In der laufenden Runde sieht es besonders düster aus, denn die Mannschaft von Trainer Philipp Hirtreiter ist noch sieglos. Gerade mal drei Punkte stehen auf der Habenseite. Somit wird der Abstieg in die Landesliga West immer wahrscheinlicher.

Vor der Realität verschließen sich die Verantwortlichen nicht. Der Spielausschuss-Vorsitzende Edgar Baitinger meint zur sportlichen Situation: „Unsere Lage ist natürlich wenig optimistisch. Man muss kein Prophet sein, dass es wahrscheinlich nicht mehr reichen wird. Sollte es uns treffen, fällt der Verein aber nicht in ein tiefes Loch, denn unsere Mannschaft bleibt zusammen – egal in welcher Liga wir in der neuen Saison antreten.“

Allerdings, so Baitinger, sterbe die Hoffnung zuletzt. „Mit Alexander Schmidt kommt nach der Winterpause ein absoluter Top-Spieler nach seinem Kreuzbandriss zurück. Allein mit seinem Auftreten auf dem Platz ist er für uns Gold wert. Zudem steht Fabio Reinert nach seinem Amerika-Aufenthalt wieder zur Verfügung. Die beiden werden uns mit Sicherheit weiterhelfen.“ Somit sei die Hoffnung im Lager des SV Wahlen-Niederlosheim auf den ersten Saisonsieg gestiegen. Dass es im ersten Spiel am 26. Februar gleich zu Hause gegen Lokalrivale SV Losheim geht, ist ein zusätzlicher Anreiz für die Mannschaft.

Bis zum Saisonende wird Philipp Hirtreiter als Trainer in der Verantwortung stehen. Allerdings werden sich die Wege des Übungsleiters und des SVW nach der Runde trennen. „In einem offenen und ehrlichen Gespräch sind der Vorsitzende Rainer Palz und ich übereingekommen, dass es für beide Seiten besser ist, wenn wir im Sommer getrennte Wege gehen“, sagte Hirtreiter. Das bestätigte der Vorsitzende Palz, der über einen möglichen Nachfolger keine Auskunft gab. Hirtreiter wird ab Sommer die SF Bietzen-Harlingen aus der Kreisliga A Untere Saar trainieren.

Hirtreiter will in der Rückrunde, alles daran setzen, dass sich seine Mannschaft als schlagkräftiges Team präsentiert: „Wir wissen, dass es wohl nicht mehr reichen wird. Dennoch wollen wir fit und gut vorbereitet aus der Winterpause kommen. Die Gegner sollen merken, dass sie einer Mannschaft gegenüber stehen, die nicht ans Aufgeben denkt.“

Doch bevor es auf dem Platz wieder zur Sache geht, steht ein Höhepunkt an. Von diesem Freitag bis Sonntag, 20. bis 22. Januar rollt der Ball bei der 24. Auflage des „Ford Hissler-Cups“. In der Losheimer Dr.-Röder-Halle kommen 22 Mannschaften zusammen, die 43 Masters-Punkte ausspielen. Anders als bei anderen Vereinen, wo die Verantwortung für Durchführung und Organisation meist bei einer Person liegt, hat der SV Wahlen-Niederlosheim das geregelt. „Alle anfallenden Arbeiten wurden unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt. Jeder bekam einen Bereich zugewiesen, den er zu beackern hatte. Es hat gut geklappt, unter der Woche wurden die letzten Lücken geschlossen“, freute sich Baitinger, dass mit der Organisation alles in trockenen Tüchern ist.

Einer der Turnierfavoriten ist die SG Mettlach/Merzig – auch wenn der Saarlandligist keine Chancen mehr auf die Qualifikation für das Masters-Finale am 5. Februar in der Saarbrücker Saarlandhalle hat. Auch der SV Losheim und der Veranstalter wollen weit kommen. „Für uns wäre es schön, wenn wir weit kommen würden, denn auch in der Halle kann man sich Selbstvertrauen holen“, sagt Baitinger und fügt lachend an: „Mein Endspiel-Wunsch wäre der SV Losheim gegen uns. Da würde die Halle kochen.“