1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Handball: Marco Recktenwald mit sofortigem Rücktritt beim HSV Merzig-Hilbringen

Handball : Trainer Recktenwald wirft beim HSV Merzig-Hilbringen hin

 Nächster Paukenschlag in der Handball-Saarlandliga: Nur wenige Tage nach dem sofortigen Rücktritt von Krzyszof Wroblewski als Trainer der HSG Nordsaar steht auch der Tabellenneunte HSV Merzig/Hilbringen ohne Trainer da.

Marco Recktenwald hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

„Wir sind im Vorstand zum Schluss gekommen, dass wir versuchen wollen, mehr auf HSV-Eigengewächse zu setzen. Wir wollen daher einen Trainer aus den eigenen Reihen haben, weil wir glauben, dass das langfristig unser Profil schärfen wird“, erzählt Christian Quintes, zweiter Vorsitzender des HSV. Der Verein teilte Recktenwald daraufhin mit, dass er den zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern werde. „Marco hat sich ein bisschen Zeit genommen, um über die Entscheidung nachzudenken, und uns dann mitgeteilt, dass er das Amt niederlegt“, berichtet Quintes weiter.

Recktenwald selbst wollte sich nicht zu den Umständen äußern. Der 55-Jährige war 2019 zum HSV Merzig/Hilbringen gekommen und brachte nach dem Abgang von Torjäger David Pfiffer mehr Variabilität in das Angriffsspiel der Merziger. In der Spielzeit 2019/2020, die kurz vor dem regulären Saisonschluss aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochen wurde, belegte der HSV den starken zweiten Platz.

Die Trainingsleitung des Saarlandligisten hat interimsmäßig Herren-Wart Jörg Waerder übernommen, der von Mannschaftskapitän Marcel Rudolph unterstützt wird.

An diesem Samstag um 18 Uhr in der Thiels­parkhalle hat der HSV Merzig/Hilbringen, dessen Begegnung gegen den TV Niederwürzbach am Wochenende aufgrund eines Corona-Falls ausgefallen war, den Tabellenfünften HSG Dudweiler-Fischbach zu Gast. Im Kellerduell stehen sich ab 18.30 Uhr der Zehnte TV Niederwürzbach und Schlusslicht TuS Brotdorf gegenüber. Die Partie findet in der Würzbachhalle in Niederwürzbach statt.