1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Merzig: Kaufland schließt, Globus kommt – das passiert mit den Jobs

Filiale in Merzig geplant : Kaufland schließt, Globus kommt – was mit den bisherigen Jobs passieren soll

Die Stadtratsfraktionen in Merzig sind sich einig: Die Kaufland-Mitarbeiter sollen nach dessen Schließung 2022 bei Globus einen neuen Job bekommen. Wie die Stadt dieses Ziel erreichen will, informiert Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Es war nach 20 Uhr, als in der Sitzung des Merziger Stadtrats das Thema zur Sprache kam, das viele rund um die Stadt in den letzten Tagen wohl am meisten beschäftigt hat: die geplante Ansiedlung eines Globus-Marktes auf dem Areal des bisherigen Kaufland-Marktes in der Rieffstraße. Damit einher geht die Schließung von Kaufland zum 30. Juni 2022. Die SZ hatte am 30. September als erste darüber berichtet.

Bürgermeister Marcus Hoffeld informierte die Ratsmitglieder über den aktuellen Stand der Dinge. Nach Hoffelds Worten habe die Verwaltung von der Schließungsankündigung von Kaufland aus der SZ erfahren. „Das kam auch für uns etwas überraschend“, sagte Hoffeld. Seither habe die Verwaltung aber verschiedene Initiativen gestartet, um mit der Situation umzugehen. So habe er als Verwaltungschef den Merziger Verein für Handel und Gewerbe (VHG) über die bisherigen Gespräche mit Globus bezüglich des geplanten Warensortiments am neuen Standort in der Rieffstraße informiert. Am Mittwoch habe es ein Treffen mit Mitarbeiter-Vertretern von Kaufland gegeben. Rund 110 Arbeitsplätze sind im Markt direkt von der Schließung bedroht. „Wir sind gewillt, im Rahmen unserer Möglichkeiten der Kaufland-Belegschaft zu helfen“, bekräftigte Hoffeld. Unmittelbar von der Schließung betroffen seien auch die Betreiber der Shops in der Marktpassage, wo weitere 50 bis 60 Jobs auf der Kippe stehen. Mit denen habe sich die Verwaltung an dem Nachmittag vor der Stadtratssitzung noch getroffen, informierte Hoffeld. „Viele haben Interesse signalisiert, auch im Globus-Markt ihren Shop betreiben zu wollen.“ Die Stadt wolle entsprechende Gespräche mit dem neuen Betreiber führen. Was die Übergangszeit zwischen der Schließung und dem Abriss des bisherigen Marktgebäudes und der Eröffnung von Globus in einem Neubau betrifft, habe die Stadt angeboten, Kontakte zu Vermietern von Ladenlokalen in der Innenstadt zu vermitteln und gegebenenfalls auch die Nutzung eigener Immobilien für die vorübergehende Ansiedlung eines Shops zu prüfen.

 Serie "Saarlaßndische Amtsstuben", Marcus Hoffeld, Baargermeister von Merzig, in seinm Baaro am 24. Sepember 2015; Foto: Robby Lorenz
Serie "Saarlaßndische Amtsstuben", Marcus Hoffeld, Baargermeister von Merzig, in seinm Baaro am 24. Sepember 2015; Foto: Robby Lorenz Foto: Robby Lorenz

„Das hat Spuren hinterlassen und uns alle mitgenommen“, sagte CDU-Fraktionschef Jürgen Auweiler. Die CDU sei ungeachtet der Umstände aber dankbar, „dass wir einen saarländischen Player gefunden haben, der sich in Merzig ansiedeln will und die Versorgung im Mittelzentrum sicherstellen will“. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Martina Holzner erklärte, für ihre Fraktion sei wichtig, „dass die Mitarbeiter sehr schnell Klarheit über die weiteren Pläne von Globus bekommen“. Grünen-Fraktionschef Klaus Borger stellte klar: „Wir legen Wert auf eine ansprechende städtebauliche Gestaltung des neuen Gebäudes zum Entrée der Stadt.“ Zudem seien für die Grünen die Auswirkungen der Neuansiedlungen auf die Innenstadt bedeutsam. Borger: „Wir erwarten von Globus, dass er die Kaufland-Mitarbeiter nicht nur übernimmt, sondern dies auch zu gleichen Gehalts-Konditionen tut.“ Frank Hackenberger (Linkspartei) warf die Frage auf, inwieweit die Stadt überhaupt Einfluss auf die Globus-Ansiedlung nehmen könne. „Es gibt Möglichkeiten auf dem Gebiet des Baurechts“, sagte hierzu Bürgermeister Hoffeld. Was die künftigen Perspektiven für die Mitarbeiter von Kaufland betreffe, gebe es indes keine unmittelbaren Einflussmöglichkeiten.