1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Traditionsfirma Funk in Besseringen feiert 100-jähriges Bestehen

Stolzes Firmenjubiläum : Firma Funk feiert 100-jähriges Bestehen

Technischen Neuheiten gegenüber immer aufgeschlossen, hat sich die Firma Funk in ihrer 100-jährigen Firmengeschichte von einem Kleinbetrieb zu einem großflächigen Elektro-Fachmarkt mit Fachgeschäftscharakter entwickelt.

„Unsere Kunden für Technik zu begeistern, die das Leben leichter macht: Von dieser Philosophie haben wir uns immer leiten lassen, auch wenn sich unser Sortiment in den 100 Jahren mehrmals grundlegend verändert hat“, blickt der geschäftsführende Gesellschafter Jörg Jenner anlässlich des Jubiläums des Besseringer Traditions-Unternehmens Funk auf die 100-jährige Firmengeschichte zurück.

Sein Großvater und Unternehmensgründer Nikolaus Funk hatte 1921 mit Elektro- und Rundfunkgeräten, Nähmaschinen und Zweirädern angefangen. Dabei wurde er von einer Handvoll Mitarbeitern, hauptsächlich aus der Familie, unterstützt.

„Unter Irma und Peter Funk, der zweiten Generation, die nach dem Zweiten Weltkrieg die Verantwortung übernahmen, wurden in den Wirtschaftswunderjahren Fahrräder durch Elektrohaushaltsgeräte und Unterhaltungselektronik ersetzt“, berichtet Jenner. „Unter ihrer Führung wurde in den 1960er-Jahren auch das Küchenstudio eröffnet und die Abteilung für Elektroinstallation ausgebaut.“

„Unser Erfolgsrezept in den vergangenen 100 Jahren war, dass wir schnell und flexibel auf technische Neuerungen reagiert, und sie in unser Angebot aufgenommen haben“, ist sich Jenner sicher, der selbst seit über 25 Jahren als Geschäftsführer in der Verantwortung steht: „Öfen und Lampen sind aus dem Sortiment verschwunden, dafür kamen Computer, Multimedia-Technik und Handys neu hinzu“, erinnert er sich.

Eine richtungsweisende Entscheidung für die Zukunft des Unternehmens waren 2012 die Eröffnung eines weiteren Elektrofachmarktes in Konz sowie 2019 die Einführung eines Online-Shops. Dadurch konnten die Kunden trotz des Lockdowns in der Corona-Pandemie weiter bedient werden.

 Die Elektro-SUV von Aiways sind das jüngste Kind im Sortiment von Funk. Unser Foto zeigt Geschäftsführer Jörg Jenner und seine Frau Annette mit einem der Fahrzeuge an der hauseigenen Ladestation. 
  Foto: Oliver Morguet
Die Elektro-SUV von Aiways sind das jüngste Kind im Sortiment von Funk. Unser Foto zeigt Geschäftsführer Jörg Jenner und seine Frau Annette mit einem der Fahrzeuge an der hauseigenen Ladestation. Foto: Oliver Morguet Foto: Oliver Morguet

Der Internet-Handel hat sich mittlerweile zu einem bedeutenden Standbein entwickelt. Damit einher gingen auch eine Digitalisierung zahlreicher Prozesse sowie eine Neuorganisation des Lagers und der Logistik. Bewährt hat sich laut Jenner auch „Click-and-collect“, also die Möglichkeit, dass Kunden sich ihre Ware im Internet aussuchen, bestellen und dann im Markt abholen.

„Das stetige und gesunde Wachstum haben wir vor allem dem Engagement und dem Einsatz des gesamten Funk-Teams zu verdanken“, loben Jenner und seine Frau Annette, die ihren Mann hinter den Kulissen tatkräftig unterstützt, vor allem im Bereich Personalwesen. Das Sortiment ist heute das eines klassischen Elektrofachmarktes: Es umfasst Unterhaltungselektronik, Elektroklein- und -großgeräte, Multimedia, Mobil- und Telekommunikation.

Jüngstes Kind ist das Thema Elektro-Mobilität. Funk bietet neben E-Rollern auch den Elektro-SUV U5 des chinesischen Herstellers Aiways. Außerdem befinden sich seit Kurzem zwei Schnellladesäulen von EnBW (Energie Baden-Württemberg AG) mit einer Gesamtleistung von 150 Kilowattstunden auf dem Kundenparkplatz.

„Eine andere Basis für den stetigen Erfolg in all den Jahren ist sicherlich auch, dass wir neben dem reinen Handel immer großen Wert auf Service wie Beratung, Lieferung und Installation sowie Reparatur und Wartung aller Elektrogeräte gelegt haben“, meint Jörg Jenner. „Damit unterscheiden wir uns von vielen anderen Anbietern am Markt.“ Und weil dieses Firmenkonzept kompetente Mitarbeiter mit hohem Fachwissen erfordere, wurde und werde viel Wert auf Ausbildung gelegt. „Seit der Gründung hat das Unternehmen rund 400 junge Menschen in den verschiedenen Berufen ausgebildet“, schätzt der Geschäftsführer.

Pünktlich zum 100-jährigen Bestehen präsentiert sich Funk in einem neuen Look. Die Fassade erstrahlt nach einem frischen Anstrich in sattem Blau und Gelb, der neue Außenauftritt wird in den Schriftzügen FUNK (gelbe Schrift vor blauem Hintergrund) und „euronicsXXL“ deutlich. Passend dazu sollen auch die Verkaufsflächen nach neuesten Gesichtspunkten zu einem „Point Of Emotion“ umgebaut werden.

Außerdem wird das Küchenstudio neu gestaltet und auf über 20 Ausstellungsküchen erweitert. Zur offiziellen Wiedereröffnung am Montag, 20. September, lädt Funk zu einem großen Jubiläumsverkauf mit attraktiven Geburtstagsangeboten ein. Bis zum Jahresende sollen weitere Aktionen folgen.