1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Vier der zehn besten Abiturprüfungen im Land wurden 2020 am Gymnaisum am Stefansberg in Merzig abgelegt, darunter die beiden besten

Merzig : Ein Top-Quartett vom Stefansberg

Gleich vier Schülerinnen vom Merziger Gymnasium am Stefansberg stehen auf der Liste der zehn besten Abiturprüfungen 2020 im ganzen Saarland. Platz eins belegt dabei Amélie Daub, auf Platz zwei liegt Tabea Sparmann.

Darauf kann Albert Ehl, Schulleiter des Gymnasiums am Stefansberg (GaS) in Merzig, wahrlich stolz sein: „Wie uns diese Woche von Seiten des Bildungsministeriums mitgeteilt wurde, kommt die beste saarländische Abiturientin 2020 vom Gymnasium am Stefansberg. Auch die Plätze 2, 5 und 9 der Top-Ten der besten Abiturienten im Saarland 2020 werden von Schülerinnen des Stefansberg-Gymnasiums besetzt“, teilte Ehl unserer Redaktion am Freitag mit (die SZ berichtete kurz).

Amélie Daub hat in diesem Jahr ihre Abiturprüfung am Gymnasium am Stefansberg gemacht – mit 895 von 900 möglichen Punkten. Albert Ehl: „Das bedeutet natürlich als Endnote 1,0 und mit dieser Punktzahl hat sie nicht nur den ersten Platz auf der ‚ewigen Bestenliste’ der Schule erobert, sondern auch landesweit das beste Abiturergebnis erzielt.“

Wie das Bildungsministerium mitteilt, sind noch drei weitere Schülerinnen des Stefansberg-Gymnasiums in den Top-Ten des Landes vertreten: Direkt hinter Amélie Daub auf Platz zwei landesweit liegt Tabea Sparmann mit 888 Punkten, auf Platz fünf der Landesliste liegt Celine Balle mit 882 und Alisha Berger mit 873 von 900 Punkten auf Platz neun. Schulleiter Albert Ehl gratuliert den Top-Abiturientinnen zu ihrem Spitzenplatz auf Landesebene: „ Das ist ein Riesenerfolg und ein weiterer Beleg für die solide und erfolgreiche Arbeit an unserer Schule.“

895 von 900 möglichen Punkten: Das bedeutet rechnerisch, dass bis auf zwei Ausnahmen in allen Fächern und Halbjahren, die Amélie Daub in die Abiturwertung eingebraucht hat, die Bestnote von 15 Punkten erzielt wurde. Lediglich in einer Halbjahresnote und in der Abiturprüfung in einem Fach lautete die Note „nur“ 14 Punkte. Besser geht es also wirklich fast nicht mehr – zumindest nicht in diesem Jahr im Saarland. Wie die Schule mitteilt, war Amélie Daub nicht nur auf schulischer Ebene außerordentlich erfolgreich, sondern auch auf Landes- und Bundesebene in verschiedenen Wettbewerben.

Amélies Steckenpferd sind die Fremdsprachen: Sie hat über Jahre mit großem Erfolg am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teilgenommen, war 2017 und 2018 mit einer Gruppe vom GaS beim Bundessprachenfest und hat 2019 in der sehr anspruchsvollen „Solo-Plus“ Kategorie des Fremdsprachenwettbewerbs das Bundesfinale erreicht und dort mit drei Sprachen (Englisch, Französisch und Spanisch) einen hervorragenden dritten Platz auf Bundesebene erzielt.

Auch 2020 hat sie in diesem Wettbewerb das Bundesfinale erreicht und bereitet sich zurzeit auf den Finalentscheid vor, der Mitte September stattfindet. Auch im Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten war sie mit einer Gruppe vom GaS erfolgreich, denn die Gruppe erzielte mit einer zweisprachigen deutsch-französischen Filmproduktion den Landessieg.

„Wir sind ganz besonders stolz, dass in diesem Jahr die beiden besten Abiturientinnen im Saarland von unserer Schule kommen“, sagt Schulleiter Ehl. Denn mit Tabea Sparmann wird auch der zweite Platz der Liste der besten Abiturienten im Land von einer Schülerin des GaS besetzt. Auch Tabea Sparmann hat in vielen erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen ihr Können und ihre Kompetenz auf Landes- und Bundesebene bewiesen. Dabei sind Mathematik und die Naturwissenschaften Tabeas Spezialgebiet: Sie war mehrfach als Landessiegerin der „Mathematikolympiade“ und beim Wettbewerb „Junior Science Olympiade“ auf Bundesebene aktiv. Ebenso erfolgreich hat Tabea am Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ oder an „Biologo“ teilgenommen. Außerdem war sie mehrfach bei „Jugend musiziert“ überregional mit der Blockflöte erfolgreich und war Mitglied der Kammermusik-AG der Schule.

 Tabea Sparmann belegte den zweiten Platz unter allen saarländischen Abiturienten.
Tabea Sparmann belegte den zweiten Platz unter allen saarländischen Abiturienten. Foto: Fotostudio Nimmesgern
 Celine Balle auf Rang fünf der Abitur-Bestenliste ist die dritte Schülerin vom GaS in der Spitzengruppe.
Celine Balle auf Rang fünf der Abitur-Bestenliste ist die dritte Schülerin vom GaS in der Spitzengruppe. Foto: Fotostudio Nimmesgern
 Alisha Berger schaffte als Neunplatzierte ebenfalls noch den Sprung in die Top Ten der Saar-Abiturienten.
Alisha Berger schaffte als Neunplatzierte ebenfalls noch den Sprung in die Top Ten der Saar-Abiturienten. Foto: Fotostudio Nimmesgern

Die Förderung von Wettbewerbsteilnahmen und damit die Möglichkeit, sich mit leistungsstarken Schülern anderer Schulen auf Landes- und Bundesebene zu messen, hat nach den Worten von Schuleiter Ehl am GaS einen hohen Stellenwert und ist ein wichtiges Element der Begabtenförderung an der Schule. Denn auch Celine Balle und Alisha Berger, die ebenfalls zu den zehn Besten auf Landesebene gehörten, waren zum Beispiel im Fremdsprachenwettbewerb oder im Geschichtswettbewerb auf Landes- und Bundesebene erfolgreich.