1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Wanderung auf dem Moselsteig, Etappe 20, zur Burg Eltz

Wandern auf der Etappe 20 des Moselsteigs : Zwischen den Weinreben zur Burg Eltz

Vom Niederrhein hat es Mauritius te Dorsthorst in unsere Gefilde verschlagen. Nun erkundet der begeisterte Wanderer das Saarland und die nähere Umgebung – Schritt für Schritt.

Eigentlich wollten wir am Tag der Wanderung die Etappe 23 des Moselsteigs gehen, die uns von Kobern-Gondorf nach Winnigen geführt hätte, aber die Deutsche Bahn hatte andere Pläne. Daher sind wir auf diesen wundervollen und abwechslungsreichen Weg, der Etappe 20 des Moselsteigs, gelandet. Denn wegen Gleisbauarbeiten kamen wir nur bis Treis-Karden, was eine Haltestelle vor Kobern-Gondorf liegt. Am eigentlich falschen Startpunkt angelangt, haben wir nach kurzer Neuorientierung gemerkt, dass die Moselsteig-Etappe, die hier beginnt, nicht nur entlang der Mosel und durch die Weinberge führt, sondern uns auch zur Burg Eltz bringt.

Nach Angaben auf der Internetseite des Moselsteigs (www.­moselsteig.de) ist der Weg 13 Kilometer lang und es werden insgesamt 355 Höhenmeter überwunden. Der höchste Punkt der Wanderung liegt dabei auf 285 Metern. Die Begehung des als schwer eingestuften Wanderwegs soll ungefähr vier Stunden in Anspruch nehmen, wir haben hierfür allerdings mit Pausen dreieinhalb benötigt. Vom Bahnhof in Treis-Karden aus sind die Zuweg-Schilder des Moselsteigs aufzufinden und führen zunächst durch den kleinen Mosel-Ort zur Stiftskirche St. Castor und dem dazugehörigen Museum.

 Die Burg Eltz ist eines der Highlights auf der 20. Etappe des Moselsteigs. Die gut 850 Jahre alte Festungsanlage  zählt zu den bekanntesten Burgen Deutschlands.
Die Burg Eltz ist eines der Highlights auf der 20. Etappe des Moselsteigs. Die gut 850 Jahre alte Festungsanlage zählt zu den bekanntesten Burgen Deutschlands. Foto: Mauritius te Dorsthorst

Nachdem wir die weiße Kirche hinter uns gelassen haben, gelangen wir schnellen Schrittes zu einem steilen Anstieg über zum Teil Geröll- und Schotterpfade. Auf diesem Weg gibt es immer wieder wundervolle Weitblicke auf den pittoresken Ort und die sich zwischen den Weinbergen dahinschlängelnde Mosel. Der Ausblick auf den Fluss begleitet uns über einen insgesamt sehr langen Abschnitt der Wanderung. Dabei ist der Weg teils recht schmal und führt vorbei an schroffen Felskanten und Weinberghängen. Gelegentlich finden sich auch stahlseilgesicherte Abschnitte, die einem Klettersteig ähneln. Nachdem wir diesen ersten Teil der Wanderung durchschritten haben, folgt eine breit ausgebaute Schotterstraße, die zwischen den Weinreben und parallel zur Mosel und in Richtung des Ortes Müden verläuft. Die Ortschaft wird allerdings nicht durchquert. Ab hier verändert sich das Bild der Wanderung. Erst wird ein langer Feldweg begangen, bei dem an einer wichtigen Abbiegung leider eine Wegmarkierung gefehlt hat. Dadurch müssen wir auf eine Smartphone-App zurückgreifen, die uns gelegentlich bei der Navigation auf den Wanderwegen hilft.

Nach kleiner Kurskorrektur sind wir wieder auf dem richtigen Weg und gelangen wenig später in ein Waldgebiet, welches uns auf direktem Wege zur Burg Eltz führt. Diese Burg hat nach Angaben auf ihrer Internetseite (www.burg-eltz.de) eine rund 850 Jahre lange Geschichte und befindet sich seitdem im Besitz der gleichnamigen Familie.

 Die romanische Stiftskirche St. Castor in Karden wird auch als „Moseldom“ bezeichnet.
Die romanische Stiftskirche St. Castor in Karden wird auch als „Moseldom“ bezeichnet. Foto: Mauritius te Dorsthorst

Am Tag unserer Wanderung war die Burg wegen der Corona-Beschränkungen geschlossen. Jedoch hat sie seit dem 18. Mai unter den geltenden Maßnahmen wieder geöffnet. Von der Burg aus sind es nur noch vier Kilometer zum Zielort Moselkern. Der Weg ist gut ausgebaut und führt durch das Waldgebiet, in dem die Burg liegt. Dieser Abschnitt ist sehr schön idyllisch und auch leicht zu gehen. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass der Weg zur Burg aufgrund eines erhöhten Besucheraufkommens stark frequentiert ist.

In Moselkern angekommen, haben wir eigentlich gehofft, irgendwo eine Flasche Wein kaufen zu können, aber sämtliche Gastronomien und auch die einzelnen Weingüter waren an dem Tag und zu unserer Ankunftszeit scheinbar geschlossen. Doch sobald weitere Lockerungen für die Gastronomie und Touristik folgen, gibt es in dem ebenfalls pittoresken Mosel-Ort einige gemütlich aussehende Einkehrmöglichkeiten.

Wanderung auf dem Moselsteig, Etappe 20, zur Burg Eltz
Foto: SZ/Müller, Astrid

Die 20. Etappe des Moselsteigs gehört zu den wahren Prachtstücken unter den insgesamt etwa 365 Kilometern dieses Wanderpfades, der von Perl nach Koblenz führt. Nicht nur die Burg Eltz, die zu den beliebten Sehenswürdigkeiten in der Region gehört, macht den Weg so speziell, sondern auch die langen Streckenabschnitte, die parallel zur Mosel und durch die Weinberge führen.

Die Steigungen, die auf der Wanderung überwunden werden müssen, sind zwar recht steil, aber nicht zu anspruchsvoll. Allerdings ist bei den kurzen felsigen Wegen, die mit einem Stahlseil gesichert sind, erhöhte Trittfestigkeit gefordert. Und an sonnigen Tagen sollte auf jeden Fall reichlich Wasser und Sonnencreme mitgeführt werden, da es in der ersten Hälfte der Wanderung nur wenig schattige Abschnitte gibt. Insgesamt bin ich bei dieser Wanderung 20 445 Schritte gegangen.

 Entlang dem Krailsbach zeigt sich die Natur ganz unberührt. Ein umgestürzter Baum hat sich seinen Platz im Flussbett gesucht.
Entlang dem Krailsbach zeigt sich die Natur ganz unberührt. Ein umgestürzter Baum hat sich seinen Platz im Flussbett gesucht. Foto: Mauritius te Dorsthorst

Wir sind an dem Tag mit dem Zug angereist. Von Merzig aus fährt der Regionalexpress direkt nach Treis-Karden. Auf dem Rückweg müssen wir einmal umsteigen, denn ab Moselkern fährt die Regionalbahn nach Trier und ab hier gelangen wir mit dem Regionalexpress nach Merzig.

www.moselsteig.de