1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Kulturstream Saarland sendet aus der Reithalle

Kulturstream : Von der Reithalle ins heimische Wohnzimmer

Kulturstream Saarland ist gut angelaufen. Schon 25 000 Clicks und Zuschauer bis nach Griechenland.

Der neu gegründete Kulturstream Saarland ging am Nikolaustag für eine zweite Runde wieder auf Sendung und dieses Mal gesendet aus der Stummschen Reithalle in Neunkirchen. Eine Fortsetzung des Formats war schon länger geplant und konnte nun im Dezember mit Fördermitteln des Bundes umgesetzt werden.

„Wir bringen Saar-Kultur zu euch ins Wohnzimmer!“ So lautete die Ansage auf der Website des neu gegründeten Formats „Kulturstream.Saarland“, das im Mai 2020 zum ersten Mal einen Livestream mit saarländischen Künstlern auf die Bildschirme zuhause brachte. Seitdem ist viel passiert: 17 Livestreams unterschiedlichster Art mit insgesamt 100 Künstlern vor den Kameras und über 50 000 Videoaufrufen. Diese Bilanz hat die Gründer von Kultustream.Saarland – Tim Ganter, Mirko Trappmann und Jens Puhl  – nach eigener Aussage doch überrascht und zu neuen Taten angespornt. Als im Herbst der neue Lockdown kam und alle Künstler wieder gezwungen waren, ihre Arbeit einzustellen, wurde es Zeit für eine Neuauflage. „Der erneute Lockdown verbietet zurzeit wieder die Ausübung unserer Berufe und ist katastrophal für die gesamte Kulturszene. Alles, was investiert, vorbereitet und erarbeitet wurde, ist nun hinfällig. Die Kunst ist es nun, auch in diesen Zeiten Kultur zugänglich zu machen“, sagt Ganter der SZ Und dies wurde nun in der Stummschen Reithalle umgesetzt: Die gemütliche, kleine Veranstaltungshalle wurde in ein professionelles Studio umgebaut, in dem die verschiedensten Künstler ihre Shows umsetzen können.

Egal ob Musicaldarsteller, DJ, Schauspieler oder Zauberer – für jeden Darsteller wird die Bühne individuell angepasst und das Technikteam richtet sich jeden Abend neu ein. Neben den genannten Organisatoren unterstützt ein großes Team aus Technikern und weiteren Künstlern hinter den Kameras die Streamingangebote, und das ehrenamtlich.

Das Team hat sich sogar vergrößert: Neben den Veranstaltungstechnikern und Organisatoren Jens Puhl und Mirko Trappmann wurde dem Format durch Markus Lenzen ein Gesicht verliehen. Der Zauberer und Künstler moderiert die verschiedenen Showtermine und kommt mit den saarländischen Künstlern ins Gespräch. So berichtete beispielsweise Markus Müller, Geschäftsführer der Kulturgesellschaft, über die vergangenen Monate in der Pandemie und wie die Kulturgesellschaft versucht hat, diese zu überstehen. Vier Kulturformate sind in den letzten beiden Wochen schon über die heimischen Bildschirme geflimmert und drei weitere werden dieses Wochenende noch folgen. Bekannte saarländische Gesichter, wie beispielsweise Sängerin Suzanne Dowaliby, DJ NeverTurnDown oder auch Musicaldarsteller Matthias Stockinger kamen live im Stream über Facebook, YouTube und Twitch aus der Stummschen Reithalle zu Wort, mit Unterstützung der Neunkircher Kulturgesellschaft.

Gestreamt wurden diese Shows bisher etwa 25 000 mal. Laut Veranstalter ein beachtliches Ergebnis. „Das zeigt, dass die Menschen auch das Bedürfnis haben, Kunst zu sehen und zu erleben, auch in diesen schwierigen Zeiten, Das ist ein großer Erfolg für uns und für die Künstler, die bei uns ihre Formate präsentieren können“, sagt Ganter.

Vergangenes Wochenende hatten die Streams sogar Zuschauer aus den USA und Griechenland. An diesem Freitag um 20 Uhr werden Nina Schopka und Eva Kammigan einen Monolog-Abend präsentieren, der aufs Ganze geht. Und am Sonntag um 18 Uhr gibt es ein Wiedersehen mit Kristin Backes, die im Musicalprojekt Neunkirchen ihre ersten Erfolge feierte und heute in Füssen auf der großen Bühne steht.

www.kulturstream.saarland

 Matthias Stockinger und Marlene Jubelius singen Musicalhits.
Matthias Stockinger und Marlene Jubelius singen Musicalhits. Foto: Sibille Sandmayer
 DJ Never Turn Down in Aktion.
DJ Never Turn Down in Aktion. Foto: Sibille Sandmayer/Sibille sandmayer
 Suzanne Dowaliby singt, Manuel Krass am Klavier, Markus Lenzen moderiert.
Suzanne Dowaliby singt, Manuel Krass am Klavier, Markus Lenzen moderiert. Foto: Sibille Sandmayer

www.amata-kultur.org