1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

SV Furpach gewinnt Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Neunkirchen

Hallenfußball : SV Furpach krönt sich zum Neunkircher Stadtmeister

Fußball-Verbandsligist besiegt im Finale den TuS Wiebelskirchen. Bei der AH kann keine Mannschaft ihren Titel verteidigen.

Nach der Corona-Pause konnten erstmals seit 2019 wieder die Neunkircher Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Aktiven und der Alten Herren ausgetragen werden. Die 36. Auflage wurde von der Schiedsrichter-Gruppe Neunkirchen im Auftrag des Neunkircher Sportverbandes organisiert und ging in der Ohlenbachhalle in Wiebelskirchen über die Bühne.

Bei den Aktiven war Titelverteidiger Borussia Neunkirchen nicht am Start. Der Saarlandligist legt den Fokus auf das Aufstiegsrennen in der Feldrunde. Außerdem sind mehrere Spieler gerade erst von Verletzungen genesen.

Somit rückte Nordost-Verbandsligist SV Furpach in den Favoritenkreis. Und die Mannschaft von Spielertrainer Max Wettmann sicherte sich dann auch souverän den Titel. Nach Platz eins in der Gruppe A mit drei Siegen und 20:1 Toren gewann der SV Furpach im Viertelfinale gegen den SC Ludwigsthal II mit 6:0. Im Halbfinale folgte ein 5:0-Erfolg gegen die SSV Wellesweiler.

Im Endspiel behielten die Furpacher gegen Landesligist TuS Wiebelskirchen, der im Halbfinale die SVGG Hangard mit 6:4 besiegt hatte, mit 3:1 die Oberhand. Benedikt Baltes hatte mit einem Doppelpack für die 2:0-Führung gesorgt, ehe Carlo Guarraci für den TuS verkürzte. Manuel Klink sorgte mit dem Treffer zum 3:1 für den Endstand.

„Wir haben im Turnier nur zwei Gegentore kassiert und verdient gewonnen. Ich hatte uns vor den Stadtmeisterschaften aber keineswegs als klaren Favoriten gesehen, da wir eigentlich keine Hallen-Mannschaft sind und auch den gesamten Winter über keine weiteren Turniere spielen“, sagte Wettmann. Der 33-Jährige hatte im Dezember seinen Vertrag um eine Saison verlängert und geht damit in seine fünfte Spielzeit.

Bei der AH-A (Spieler über 32 Jahre) konnte die SG Wiebelskirchen-Hangard ihren Titel nicht verteidigen und wurde vom SV Furpach entthront. Auch bei der AH-B (Akteure über 40 Jahre) gab es nach der SSV Wellesweiler mit der SG Wiebelskirchen-Hangard einen neuen Titelträger. Und schließlich misslang auch mit dem SV Furpach bei der AH-C (über 50 Jahre) die Titelverteidigung. Hier holte sich die SG Wiebelskirchen-Hangard den Titel.

„Wir hatten an beiden Tagen insgesamt etwa 600 Zuschauer in der Halle und waren mit dieser Resonanz zufrieden. Man hat einfach gemerkt, dass nach der Corona-Pause der Besuch von Hallenfußball-Turnieren wieder hoch im Kurs liegt“, sagte Obmann Benjamin Quirin, dessen Schiedsrichter-Gruppe bei der Austragung der Stadtmeisterschaften mit knapp 40 Helfern im Einsatz war.