1. Saarland
  2. Aus dem Gerichtssaal

Saarbrücken: Gericht lässt Anklage gegen SPD-Mitarbeiter wegen Vergewaltigung zu

Prozess in Saarbrücken : Er soll seine Ex-Freundin vergewaltigt haben: Gericht lässt Anklage gegen SPD-Mitarbeiter zu

Ein Mitarbeiter der SPD-Landtagsfraktion im Saarland steht wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung im kommenden Jahr vor dem Saarbrücker Landgericht. Seine frühere Freundin hatte ihn angezeigt.

Nun hat das Landgericht die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den Mann zugelassen. Er wird beschuldigt, die Frau in zwei Fällen vergewaltigt zu haben. Über seinen Anwalt ließ der Beschuldigte erklären, dass er die Tatvorwürfe bestreite. Bis der Prozess vor der ersten Großen Strafkammer beginnt, dürften jedoch noch einige Monate vergehen.

Denn die Kammer hat ein aussagepsychologisches Gutachten in Auftrag gegeben, das erst im April nächsten Jahres vorliegen soll. Nach SZ-Informationen soll sich eine Expertin außerhalb des Saarlandes mit der Aussage der mutmaßlichen Betroffenen befassen. Die Hauptverhandlung könnte dann im Mai 2022 beginnen. Das bestätigte eine Sprecherin des Landgerichts am Montag.