1. Saarland
  2. Saar-Kultur

Mysteriöser Anruf in Live-Sendung: Mischt TV Total heute das Saarland auf?

Ausstrahlung heute Abend : Mysteriöser Anruf in Live-Sendung: Mischt TV Total heute das Saarland auf?

Nach einem ungewöhnlichen Anruf bei der TV-Sendung Flohmarkt im SR wird in den sozialen Medien spekuliert: Hat sich Sebastian Pufpaff von TV Total im Saarland einen Spaß erlaubt? Die Auflösung folgt an diesem Mittwoch.

Der Flohmarkt gehört zu den Kostbarkeiten im SR-Fernsehen. Heimelig und skurril ist die Sendung, der Name verrät das Programm: Zuschauer können anrufen, um das liebevoll mit Ölschinken, Fernstechern oder Kaffeemühlen vollgestellte Fernsehstudio in einer halben Stunde leerzukaufen. Die Vorabendsendung hat ein treues Publikum, nicht nur im Saarland. Ihre härtesten Fans sollen bei jedem verkauften Stück einen Schnaps kippen.

Gehört zu den Liebhabern des Flohmarkts auch Sebastian Pufpaff, der auf Pro Sieben die Neuauflage des Comedy-Klassikers TV Total moderiert? Seit diesem Samstag wird in den sozialen Medien gerätselt, ob sich Pufpaff einen Scherzanruf im Saarland erlaubt hat. Und wenn ja, was ihn dieser Spaß am Ende kosten könnte. Sollte er es ein bisschen ernstgemeint haben. Bestätigen ließen sich die Spekulationen bisher nicht, die Pressestelle der Produktionsfirma von TV Total meldete sich bisher nicht. Die Auflösung folgt also wohl spätestens an diesem Mittwoch auf ProSieben. Aber der Reihe nach.

Im SR-Flohmarkt hatte Moderator Michael Friemel am Samstag schon allerlei losgeschlagen, einen Fischtopf, eine Weihnachtspyramide, eine Bibel, da meldete sich Herr Schmidt aus Köln. Zuerst interessierte sich der gesprächige Anrufer für einzelne Sammlerstücke, er erzählte herzzerreißend von seiner Schwiegermutter, bei der es gebrannt habe. „Dass Sie mir hier nicht in meine Branche einsteigen und eine Konkurrenzsendung aufmachen, Herr Schmidt“, sagte Friemel.

Dann ließ Herr Schmidt den SR-Moderator aufhorchen: „Herr Friemel, wissen Sie was: Ich nehm‘ alles.“ Alles? „Das hatte ich auch noch nicht, dass mir jemand das komplette Studio unter dem Hintern wegkauft“, entgegnete der Fernsehmann vom SR. Schmidt hatte es sogar auf das Studioinventar abgesehen, zwei Regale von formschöner Hässlichkeit. Doch Friemel musste ihn enttäuschen: „Es gibt zwei Sachen, die ich nicht hergeben kann, das sind die Regale und ich.“

Gleich nach der Sendung meldete sich ein Stammzuschauer auf der Plattform Reddit. Er habe den Flohmarkt geschaut, seine Lieblingssendung. Dort habe ein Herr Schmidt aus Köln angerufen, „der sehr redselig war und alles kaufen wollte“, berichtete der Nutzer. „Ich vermute, dass es Sebastian Pufpaff war und das bei TV Total landen könnte.“

Diesen Verdacht hegt offenbar auch Michael Friemel vom Saarländischen Rundfunk. Einen Ausschnitt der denkwürdigen Sendung postete der Moderator des Flohmarkts auf Instagram. Dazu ein kleines Wortspiel, aus dem sich herauslesen lässt, wen er hinter dem Anruf vermutet: „Puff, paff, peng war das komplette Studio leergekauft.“ Darauf reagierten Nutzer wie der NDR-Journalist Carsten Pilger mit Andeutungen auf Sebastian Pufpaff. Ein anderer markierte den Comedian und schrieb: „Willkommen im Flohmarkt.“

„Es hat sich sehr nach Sebastian Pufpaff angehört“, sagt Michael Friemel am Sonntag zu unserer Zeitung. Ob er mit dem Flohmarkt tatsächlich für Lacher bei TV Total sorgen wird, das weiß Friemel nicht. Auch er kann zur Identität des Anrufers bisher nur Vermutungen anstellen. Vielleicht will Herr Schmidt aus Köln seiner Schwiegermutter mit dem Großeinkauf tatsächlich eine kleine Freude machen? Sollte er veralbert worden sein – Friemel würde es gelassen nehmen. „Ich fand es gar nicht so fies, sondern sehr liebenswert“, sagt er über den mutmaßlichen Scherz auf seine Kosten.

Trotzdem stand der erfahrene Moderator in der Livesendung vor einer Herausforderung. „Dann wägst du ab: Was machst du jetzt?“ Dabei ging es ihm weniger um sich. Friemel führte zwar durch die Sendung, doch neben ihm stand Rosemarie Matheis aus Saarbrücken, die Besitzerin der Flohmarktstücke. Friemel sagt: „Die Leute, die zu mir als Gast kommen, kommen ja nicht, um sich vorführen zu lassen.“ Daher lenkte der TV-Profi die Aufmerksamkeit auf sich. Im Zweifel will er es sein, der die Häme abbekommt.

Matheis habe ein bisschen gezweifelt, ob Herr Schmidt aus Köln wirklich existiert. Könnte ein Fake gewesen sein, soll sie Friemel nach dem Flohmarkt gesagt haben. Sollte sich Sebastian Pufpaff als der Käufer entpuppen, wird sie es als Erste erfahren. Denn nach der Sendung muss sie die Geschäfte abwickeln. „Ich würde ihr wünschen, dass sie alles verkauft“, sagt Friemel. Immerhin habe Matheis ein Jahr darauf gewartet, in seiner Sendung aufzutreten. Er kann sich vorstellen, sie ein zweites Mal einzuladen, falls Herr Schmidt doch nicht alles nimmt. „Das wäre mein privater Vorschlag“, sagt Friemel.