1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Caros Inline Academy und Karatezentrum bei Kindersommer Bexbach

Mitmach-Aktionen jeden Samstag : Bexbacher Kindersommer macht gute Laune

Am Wochenende durfte man sich auf Inlineskates probieren oder Karate-Kampftechniken testen. Das Angebot geht bis 21. August weiter.

„Alles was rollt“ hieß es auch am vergangenen Samstag des bis 21. August laufenden Bexbacher Kindersommers 2021 auf dem Aloys-Nesseler-Platz. Carola Becker und ihr Team hatten für alle interessierten Kinder und Jugendlichen Inslineskates, Roller und Long-Boards mitgebracht, auf denen sie sich ausprobieren konnten. Das Bexbacher Karatezentrum stellte seine Sportart mit interessanten Darbietungen vor und betrieb beste Werbung für diese Kampfsport.

Schon eine Viertelstunde vor dem Start am Morgen herrschte großer Andrang beim Stand von „Caros Inline Academy“. Inhaberin Becker hatte alle Hände zu tun, um bei der Ausgabe von Inlineskates, Rollern und Long-Boards die richtige Schutzausrüstung aus Helm, Ellbogen-, Knie- sowie Handgelenksschützern dazu auszusuchen. „Skaten auf den Inlinern, das Fahren auf Rollern und Longboards sind weiter sehr beliebt und stehen hoch im Kurs“, stellte Becker fest, die mit ihrer Academy seit Jahren fester Bestandteil des Programms beim Bexbacher Kindersommer ist. Der vierjährige Marvin Luxenburger und sein acht Jahre alter Bruder Ben hatten sich für die ersten Fahrversuche jeweils ein Longboard ausgesucht. Das passende Board hatte Becker ausgesucht und anschließend half sie beim Anlegen der Schutzausrüstung. Dann gings los. Vorsichtig wagten sich die Brüder Luxenburger auf ihr Board. Ben hatte schnell den Bogen raus und fuhr schon einige Meter alleine, während sein Bruder Marvin Hilfe von Vater Dirk erhielt. „Das macht so richtig Spaß, mal etwas auszuprobieren“, so Ben. Er sei nicht abgeneigt, weiter auf einem solchen Board zu fahren und sich dann eines von seinen Eltern schenken zu lassen.

Nicht nur Anfänger auf den vier schnellen Rollen unter den Füßen oder auf einem Longboard, sondern auch Routiniers kamen am Samstagmorgen zum Aloys-Nesseler-Platz. „Caros Inline Academy“ hatte mit Hütchen nicht nur Slalom-Parcours aufgebaut, sondern auch zwei kleine Rampen. Tim Müller fand dort seinen Fahrspaß, fuhr sie immer wieder rauf und runter. „Ich habe schon einige Erfahrung und eigene Skates“, so der Neunjährige, der sich seit zwei Jahren sicher auf den insgesamt acht Rollen auf seinen Skates bewegt. „Schön, dass man hier Abwechslung mit diesen Rampen findet“. Aus diesem Grund komme er gerne immer wieder zum Bexbacher Kindersommer, wenn Carola Becker und Mitarbeiter Rampen und Slalomkurse zum Skaten anbieten.

Den Kindersommer nutzte auch das hiesige Karate-Zentrum zur Werbeaktion für seinen Kampfsport. Vorsitzender Felix Patton: „Wir möchten besonders Kinder und Jugendliche ansprechen, in den Sport hineinzuschnuppern.“ Mitglieder des Karatevereins zeigten Vorführungen, wie Schlag- und Abwehrtechniken mit Pratzenarbeit. Es gab Einblicke in Bocktechniken, aber auch das richtige Warmmachen vor den Karateübungen wurde gezeigt.

 Tim Müller fährt schon seit zwei Jahren auf eigenen Inlineskates. Beim Bexbacher Kindersommer fährt er immer wieder gerne auf Rampen.
Tim Müller fährt schon seit zwei Jahren auf eigenen Inlineskates. Beim Bexbacher Kindersommer fährt er immer wieder gerne auf Rampen. Foto: Markus Hagen
 Jonas Sprunck und Pauline Fleischmann vom Karatezentrum Bexbach demonstrierten Schlag- und Blocktechniken an Pratzen.
Jonas Sprunck und Pauline Fleischmann vom Karatezentrum Bexbach demonstrierten Schlag- und Blocktechniken an Pratzen. Foto: Markus Hagen

Seit 1975 gibt es das Karatezentrum Bexbach, das zur Zeit 90 Mitglieder hat. Patton: „Großen Wert legen wir auf unsere Nachwuchsarbeit.“ So sei es kein Wunder, dass rund die Häfte der Mitglieder Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahren seien. Corona habe auch dem Karatezentrum zu schaffen gemacht, aber die Mitgliederzahl sei konstant geblieben. Probleme, so Patton, habe der Verein aber zur Zeit mit seiner Übungsstätte. Man habe in die Schulsporthalle nach Niederbexbach ausweichen müssen. Hier können Interessierte bis zu zwei Monate lang kostenlos in den Karate betreiben. Später können Kinder und Jugendliche hier für einen Monatsbeitrag von 7,50 Euro zweimal in der Woche in die Karatetechniken eingeführt werden.