1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Stadtrat Bexbach verabschiedet Aktionen für Jugendliche

Jugendprojekte in Bexbach : Es wird ein bunter Sommer für Kinder

Im kommenden Jahr gibt es wieder ein umfangreiches Jugendprogramm in Bexbach, auch „Cinema-Beach“ ist dabei. Ebenso die Kletterhalle. Jugendleiter werden gesucht.

Ein Thema, das im Bexbacher Stadtrat wenig Kontroversen hervorruft, ist die Jugendpflege. Im Gegenteil, hier sind sich quer durch alle Fraktionen die Stadtratsmitglieder einig, dass Bexbach sich vorbildlich engagiert – und zwar auf mehreren Ebenen, wozu nicht nur die von der Stadt organisierten Events gehören, sondern auch die Vereinsarbeit. Denn Vereine, die viel in die Jugendarbeit investieren, werden entsprechend mit Zuschüssen belohnt. So bekam vor allem die Karnevalsgesellschaft „Die Blätsch“ über 1000 Euro für ihre Jugendarbeit, gefolgt von „Mer gehn metsamme“ mit rund 470 Euro.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr konnten die Ratsmitglieder zufrieden sein, die Angebote wurden durch die Bank so gut angenommen, dass man mittlerweile auf der Suche nach Ferienbetreuern ist. So wird im kommenden Jahr wieder ein Ausbildungsgang angeboten, an dessen Ende die sogenannte Juleica steht – die Jugendleitercard. Wie Bürgermeister Christian Prech (CDU) betonte, werde in den kommenden Jahren der Bedarf an ausgebildeten Jugendbetreuern steigen, da aufgrund des geänderten Bundeskinderschutzgesetzes ohnehin in der Mehrzahl nur noch zertifizierte Betreuer bei Ferienfreizeiten und in Vereinen zugelassen werden sollen. Inhalte sind rechtliche Grundlagen, Spielpädagogik, Erste Hilfe, Konfliktmanagement und vieles mehr. Wer sich dafür interessiert, kann sich beim Jugendamt der Stadt Bexbach nach den Lehrgängen erkundigen.

Im Bereich der Kinderveranstaltungen wurden in diesem Jahr die Pfingstferienangebote mit einem Besuch im „Fun Forest“, einem Wandertag und einem Basteltag sehr gut angenommen. In den Sommerferien wurden zwei Wochen Programm angeboten, die so gut liefen, dass das Jugendamt auch im kommenden Jahr dafür sorgen möchte, dass die stark nachgefragten Programmteile auch diesmal wieder dabei sind. So hat sich die Kletterhalle Boulderolymp in Bexbach als Freizeithit entpuppt, „das ist der Renner gewesen“, so Prech.

Deshalb wird der Eintritt in die Kletterhalle im kommenden Jahr erstmals im Ferienpass enthalten sein. Der steigt dann von fünf auf sieben Euro, bleibt aber für Familien, die Sozialhilfe bekommen, weiterhin kostenlos, was vor allem von den Linken und der SPD im Stadtrat begrüßt wurde.

Der Ferienpass gilt vom 22. Juli bis 4. September und wird an Kinder zwischen vier und einschließlich 14 Jahren ausgegeben. „Es war an der Zeit, das Angebot mal etwas zu erweitern“, so der Bürgermeister, „natürlich ist es immer noch der Renner, täglich mit dem Ferienpass kostenlos ins Freibad zu kommen, aber das Wetter ist nicht immer dafür geeignet. Deshalb wurden andere Angebote dazu genommen“.

Und so können Kinder mit dem Ferienpass nicht nur kostenlos den Boulderolymp, sondern auch ein Fitnessstudio und den Tierhof „Tierklang“ besuchen. Und natürlich bleiben das Grubenmuseum und das Freibad weiterhin im Angebot enthalten. Die Nachfrage nach den Ferienpässen ist wegen Corona deutlich zurückgegangen, 2019 wurden 340 Pässe ausgegeben, in diesem Jahr nur 120, im Jahr 2020 waren sie wegen Corona gänzlich ausgesetzt worden. Nun hoffen alle Bexbacher Stadtratsmitglieder, dass die Kinder diesen Sommer endlich mal wieder unbeschwert genießen können.

Für die Kinderferienprogramme in den Pfingst-, Sommer- und Herbstferien, für die Erlebniswanderungen und den Kindersommer 2022 hat die Stadt 15 000 Euro eingestellt, was von allen Ratsmitgliedern einstimmig begrüßt wurde.

Außerdem votierte der Stadtrat einstimmig dafür, dass auch im kommenden Jahr wieder die Veranstaltung „Cinema-Beach“ stattfinden soll, das ist eine Open-Air-Kinoveranstaltung für Jugendliche auf dem Freibadgelände der Hochwiesmühle. Trotz strenger Hygienevorschriften sind in diesem Jahr am 20. August fast 300 Besucher gekommen, was vom Stadtrat als Ansporn gesehen wurde, diese Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder anzubieten. Dafür sind Kosten von 4000 Euro im Haushalt 2022 eingestellt.

Abgesagt werden musste in diesem Jahr nicht so viel wie im Jahr davor, nun hoffen alle, dass 2022 noch mehr Normalität einkehren möge. Was in diesem Jahr nicht zustande kam, war eine gemeinsame sommerliche Ausflugsfahrt für Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren, die als Kooperation mit den weiteren Saarpfalz-Kommunen St. Ingbert und Blieskastel geplant war. Ebenso fiel Anfang Dezember wegen Corona die Wintermärchenwanderung ins Wasser.

Die Kinder konnten aber noch die Herbstferien ein bisschen genießen, bevor dann die Corona-Zahlen wieder rapide anstiegen. Besonders gut kam dabei ein Ausflug nach Speyer an, es stand der Besuch der Ausstellung „Expedition Erde“ auf dem Programm. Die Nachfrage, so Bürgermeister Prech, habe sich dahingehend entwickelt, dass „Fun Forest“, der Boulderolymp und die bunten Angebote beim Kindersommer inzwischen zu den beliebtesten Elementen des Bexbacher Kinder- und Jugendprogramms gehörten. Das werde auch in den kommenden Jahren entsprechend berücksichtigt werden. Denn mit den Jahren änderten sich auch die Vorlieben, „das Bergbaumuseum ist eine tolle Sache, aber man muss auch noch was anderes anbieten können“.