1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Blieskastel

CDU Blieskastel feiert Baufortschritte bei Altstadtumgehung

CDU Blieskastel : Die CDU Blieskastel feiert Baufortschritte

Die Altstadt-Umgehung sei ein weiterer „Meilenstein“, das Parkplatz-Problem aber noch ungelöst.

Für die Blieskasteler CDU ist es ein „Meilenstein für die städtebauliche Entwicklung“: die kleine Stadtumgehung Blieskastel. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Uhl überzeugte sich bei einem Ortstermin mit Ortsvorsteher Jürgen Trautmann und Vertretern der CDU-Stadtratsfraktion vom Baufortschritt. „Ihr habt eine einmalige Chance für Blieskastel geschaffen“, lobte Uhl das Projekt. Die CDU hatte im Blieskasteler Rathaus den letzten Schritt ihres Verkehrskonzepts vorbereitet. Nun können ihre Nachfolger das Projekt abschließen. „Es ist der krönende Abschluss unserer Verkehrsprojekte mit der neuen Bliesbrücke, drei neuen Kreiseln und dem Busbahnhof“, erklärte CDU-Fraktionschef Holger Schmitt. Dabei war die Stadt auf die Hilfe von Bund und Land angewiesen. Über 15 Millionen Euro hatte alleine die neue Bliesbrücke gekostet. Für die weitere Entwicklung sei die neue Ratsmehrheit aus SPD und Grünen am Zug. Mit Sorge beobachtet die CDU-Stadtratsfraktion die geplante Bebauung des Altstadtrandes und den Wegfall von Parkplätzen. 800 Parkplätze werden künftig fehlen, bislang sind auch alle kostenfrei. Leider kämen die Pläne für Ersatzparkplätze unter Rot-Grün nur zögerlich voran. Außerdem befürchtet die CDU die Einführung von Parkgebühren.

Dagegen habe nun die Stadt St. Ingbert in der Innenstadt die Parkgebühren zur Belebung des Handels abgeschafft. „Jeder kann sich daran erinnern, dass Anfang der 2000er Jahre unsere Altstadt insbesondere deswegen aus ihrem Dornröschenschlaf erwachte, weil ausreichend kostenfreier Parkraum auf dem Paradeplatz geschaffen wurde“, erklärte CDU-Fraktionsvize Christian Wilhelm. Die CDU will das Thema nochmals im Stadtrat aufgreifen.