1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Fußball: SpVgg. Einöd-Ingweiler zieht zur Winterpause positives Fazit

Fußball-Landesligist SpVgg. Einöd-Ingweiler : Trotz Schwächephase vollauf zufrieden

Nach einem fulminanten Saisonstart überwintert die SpVgg. Einöd-Ingweiler in der Fußball-Landesliga auf Platz fünf. Damit liegt das Team voll im Soll. Trainer Knobloch hat seinen Vertrag verlängert, nach der Pause wird der Kader größer.

Fußball-Landesligist SpVgg. Einöd-Ingweiler setzt weiter auf Kontinuität: Im Sommer wird Trainer Lars Knobloch bei dem Homburger Vorstadtverein in seine dritte Saison in Serie hineingehen. „Ich kann ausschließlich Positives über den Club sagen. Mein Verhältnis zu den Spielern, zum Vorstand und zum gesamten Umfeld ist bestens. Es ist ein überaus gut geführter Verein, bei dem es sich klasse arbeiten lässt“, schwärmt der 45-jährige Knobloch. „Hinzu kommt die ex­trem gute Kameradschaft untereinander, die in unseren Ligen ebenfalls besonders wichtig ist.“

Zur Winterpause steht Einöd-Ingweiler mit 28 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. „Unser Ziel war ja von Anfang an ein Platz unter den Top 5 gewesen. Von daher sind wir bislang im Soll und wollen im neuen Jahr weiterhin unter den ersten fünf mitspielen“, meint der Trainer.

Knobloch rechnet damit, dass sich der SV Furpach die Meisterschaft nicht nehmen lassen wird. Aktuell hat der Spitzenreiter mit 43 Zählern sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten TuS Ormesheim. „Auch die Ormesheimer haben bislang eine richtig starke Runde gespielt“, lobt Knobloch.

Lange Zeit hatte es auch so ausgesehen, als könne die SpVgg. Einöd-Ingweiler um die Meisterschaft mitspielen. „Unser Saisonstart war mit sieben Siegen und zwei Unentschieden in den ersten neun Spielen schon richtig gut. Anschließend hat es dann allerdings aus verschiedenen Gründen mehrere Ausfälle gegeben, sodass wir nicht mehr so stabil wie noch zuvor auftreten konnten. Aber wie bereits gesagt: Insgesamt liegen wir mit Platz fünf auf jeden Fall im Soll“, betont der 45-Jährige.

Erst Mitte Oktober kassierte die SpVgg. Einöd-Ingweiler beim 0:4 in Furpach die erste Saisonniederlage. Zuvor konnte die Mannschaft die Gegner teilweise richtiggehend an die Wand spielen – wie beispielsweise beim 6:0-Heimerfolg gegen den momentanen Tabellendritten SVG Bebelsheim-Wittersheim.

„Das war ein Spiel, in dem praktisch alles perfekt gelaufen ist. Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass dieser Gegner aktuell die Auswärtstabelle unserer Liga anführt, ist der Kantersieg natürlich umso höher zu bewerten“, meint Knobloch. Umgekehrt habe es allerdings auch einige Spiele gegeben, in denen seine Mannschaft nicht wie gewohnt agieren konnte. Vor allem die 0:4-Niederlage beim aktuellen Tabellenzehnten SV Kirrberg sei schon bitter gewesen. An diesem „gebrauchten Tag“ sei sein Team allerdings auch „stark ersatzgeschwächt“ angetreten, erläutert Knobloch.

Aktuell steht bereits mit dem zentralen Mittelfeldspieler Hussein Haidar vom Bezirksligisten SV Beeden ein Winterneuzugang fest. Er ist ein ehemaliger Jugendspieler der SpVgg. Einöd-Ingweiler. Da auch die Langzeitverletzten Felix Schuler, Jannik Heiner und Jannik Brünisholz zu Beginn des neuen Jahres wieder angreifen wollen, wird der Kader nach der Winterpause breiter als noch zuvor aufgestellt sein. Trainingsbeginn zur Wintervorbereitung soll in der letzten Januar-Woche sein. Aktuell ruht beim Landesligisten der Trainingsbetrieb. „Ich bin optimistisch gestimmt, dass es trotz der Corona-Pandemie im März wieder mit den Meisterschaftsspielen weitergehen kann“, meint der Trainer.

 Lars Knobloch wird im Sommer in seine dritte Saison bei der SpVgg. Einöd-Ingweiler gehen.  Foto: Holzhauser
Lars Knobloch wird im Sommer in seine dritte Saison bei der SpVgg. Einöd-Ingweiler gehen. Foto: Holzhauser Foto: Stefan Holzhauser

Am Sonntag, 6. März, empfängt die SpVgg. Einöd-Ingweiler zum Start aus der Winterpause um 15 Uhr den momentanen Tabellen-13. SG Bliesgau.