1. Saarland
  2. Saarbr?cken
  3. Dudweiler

Westdeutsche Meisterschaft in Kletter- und Boulder-Arena (KBA) Dudweiler

Bouldern in Dudweiler : Sie klettern an der glatten Wand hoch

In Dudweiler finden die westdeutschen Meisterschaften im Bouldern statt. F?r Lena Ludwig aus Saarbr?cken und Anna-Lena Wolf aus G?desweiler sind die Titelk?mpfe, bei denen es um die Qualifikation f?r die deutsche Meisterschaft in Bochum geht, ein Heimspiel.

An diesem Samstag, 22. Mai, geht es f?r die besten Kletterer aus dem Westen Deutschlands in Dudweiler hoch hinaus. In der Kletter- und Boulder-Arena (KBA) finden die westdeutschen Meisterschaften im Bouldern statt, also dem Klettern in Absprungh?he. Die Teilnehmer kommen aus den Landesverb?nden Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

In Zeiten von Corona findet die Veranstaltung des Deutschen Alpenvereins (DAV) unter besonderen Vorkehrungen statt. ?Wir haben ein Hygienekonzept entwickelt, um die Veranstaltung reibungslos stattfinden zu lassen?, sagt Jan David, der Organisationsleiter des ausrichtenden Saarl?ndischen Bergsteiger- und Skil?uferbunds (SBSB). Verschiedene Durchgangsstationen und Aufenthaltsbereiche sollen daf?r sorgen, dass sich die jeweils 24 Sportlerinnen und Sportler in den Wettk?mpfen sowie deren Trainer nicht zu nahekommen, um jegliches Risiko auszuschlie?en.

Am Boulder m?ssen die Athleten dagegen volles sportliches Risiko gehen, wenn es zu einem Top-Resultat reichen soll. Darauf hoffen bei den Damen zwei junge saarl?ndische Kletterinnen. Gerade auf Anna-Lena Wolf ruhen die Hoffnungen. Die 16-J?hrige aus G?desweiler, die f?r ?Generation Rocklands? vom Kletterzentrum St. Wendel startet, war Anfang Mai bei den Jugend-Europameisterschaften im russischen Perm im Einsatz ? und erreichte mit den R?ngen 14 im Vorstieg-Klettern (?Lead?) und 19 im Bouldern bei ihrer ersten EM-Teilnahme achtbare Ergebnisse.

Landestrainer Lukas Kraushaar zeigte sich zufrieden mit dem Abschneiden seines Sch?tzlings. ?Es war Anna-Lenas erster internationaler Start ?berhaupt. Daher sind wir nicht mit den ganz gro?en Erwartungen angereist. Im ,Lead? hat es f?r sie super geklappt. Im Bouldern war zwar ein wenig Luft nach oben, aber sie hat insgesamt gezeigt, dass sie international mithalten kann?, lobte Kraushaar. Obwohl Anna-Lena Wolfs Fokus aktuell eher auf der Ausdauer-Disziplin ,Lead? liege, habe sie sich f?r die Titelk?mpfe am Samstag im Bouldern einiges vorgenommen, so der Landestrainer: ?Sie freut sich drauf, bei diesem Heimwettkampf zu starten, und m?chte das Maximum rausholen. Wenn sie einen guten Tag erwischt, ist zumindest die Finalteilnahme und vielleicht sogar eine Top-F?nf-Platzierung f?r sie drin.?

Im Vorjahr war Anna-Lena Wolf bei den westdeutschen Boulder-Meisterschaften im hessischen Kelkheim Achte geworden und h?tte sich eigentlich f?r die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Wegen ?berschneidungen im Kalender verzichtete sie aber auf einen Start bei den nationalen Titelk?mpfen.

F?r die 17 Jahre alte Lena Ludwig von ASS Saarbr?cken w?re die Qualifikation f?r die deutsche Boulder-Meisterschaft am 5. und 6. Juni in Bochum eine Riesensache. Dazu m?sste am Samstag in Dudweiler im Finale, f?r das sich die besten Zehn der Qualifikation qualifizieren, ein Platz unter den ersten Acht her. ?Sie hat erst vor einem Jahr ihren ersten richtigen Boulder-Wettkampf bestritten und mit der Qualifikation f?r die westdeutschen Meisterschaften ein gro?es Ziel bereits erreicht?, sagt Lukas Kraushaar. Wenn alles optimal l?uft, h?lt der Landestrainer aber eine ?berraschung f?r m?glich: ?Die Teilnahme am Finale der besten Zehn w?re f?r sie grandios. Aber mal sehen: Lena ist im Moment gut drauf, hat Anfang Mai beim deutschen Jugend-Cup in Darmstadt im ,Lead? den sechsten Platz belegt. Vielleicht ist beim Heimspiel doch mehr drin, auch wenn es prim?r darum geht, dass sie als A-Jugendliche bei den Damen Fu? fasst.?

Neben Anna-Lena Wolf und Lena Ludwig, die f?r saarl?ndische Vereine starten, werden in Dudweiler mehrere ?Exil-Saarl?nder? starten. Etwa die Saarbr?ckerin Florence Gr?newald, die als amtierende westdeutsche Meisterin und deutsche Vizemeisterin im Bouldern erneut zu den Favoriten geh?rt. Sie startet f?r die DAV-Sektion Kaiserslautern.

Bei den Herren nennt Lukas Kraushaar den f?r Hessen startenden Saarbr?cker Johannes Hoffmann von der DAV-Sektion Frankfurt als Geheimfavorit: ?Er absolviert in der KBA in Dudweiler immer sein Training und wird entsprechend motiviert sein.? Und auch den langj?hrigen Bundeskader-Athleten Mathias Conrad aus Bexbach, der f?r die DAV-Sektion Zweibr?cken startet, sieht der Landestrainer als Mitfavorit. Bei den Boulder-Titelk?mpfen der Verb?nde Rheinland-Pfalz und Saarland schaffte Conrad im April als Zweiter hinter dem Mainzer Nikola Petrov die Qualifikation f?r die Titelk?mpfe in Dudweiler.