1. Saarland
  2. Saarbr?cken

Öffnungen im Saarland: Regierung im Team Vorsicht

Kommentar : Saar-Regierung im Team Vorsicht

Diesmal wird kein Politiker oder Talk-Show-Gastgeber Sodom und Gomorra wittern ? wie im M?rz, als in Berlin die (verk?rzten) Berichte ?ber das Saarland-Modell des ?ffnens mit Tests aufschlugen. Wenn, was Anke Rehlinger f?

r die SPD beklagte, das Konzept damals von der Staatskanzlei zu euphorisch kommuniziert wurde, so war davon nun nichts zu sp?ren. Auch Ministerpr?sident Tobias Hans (CDU) bewegt sich derzeit rhetorisch im Team Vorsicht. Die ?ffnungsschritte, die beide in Aussicht stellten, bleiben denn auch hinter dem zur?ck, was anderswo gilt. Mancher Saarl?nder wird entt?uscht sein, dass er in den Pfingstferien im Freibad fr?steln darf, Hotels aber erst danach ?ffnen. Da ist Markus S?der lockerer.

Hans und Rehlinger nutzen die Gestaltungsfreiheit nach dem weitgehendem Auslaufen der Bundesnotbremse also mit Bedacht. Das macht derzeit Sinn, weil abzuwarten ist, wie sich die R?ckkehr zum Saarland-Modell im Land auswirkt ? und weil die Schul?ffnung Priorit?t haben muss. Doch klar ist: Sehr bald brauchen auch Veranstalter und der Breitensport eine konkretere Perspektive ? testbasiere ?ffnung geht auch da.