1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Quierschied

BBL baut 13 neue Häuser am Göttelborner Konzertwald in Quierschied

Neues Bauprojekt am Konzertwald : Wie ein Investor in der Gemeinde Quierschied jetzt für neuen Wohnraum sorgen will

Der Wohnungsmarkt im Saarland ist angespannt. Jetzt will ein Investor in der Göttelborner Ortsmitte für Wohnraum sorgen. Mehrere neue Häuser sollen gebaut werden – in zentraler Lage, direkt neben dem Konzertwald-Areal.

Ein Investor will in der Göttelborner Ortsmitte für Wohnraum sorgen. Das war ein Thema im Quierschieder Ortsrat. Ein weiteres war die Verschönerung von Fischbach-Wohnraum zu finden, der auch noch bezahlbar ist, wird vielerorts immer schwieriger. Auch im Saarland ist der Wohnungsmarkt angespannt. Da ist es eine gute Nachricht, dass im Quierschieder Gemeindeteil Göttelborn nun gebaut werden soll. Und zwar in zentraler Lage, direkt neben dem Konzertwald-Areal und früheren Feuerwache. „Es sollen 13 Gebäude entstehen“, nannte Theresa Goldammer, die zuständige Mitarbeiterin der Gemeinde, zum Projekt, das von der ortsansässigen Firma BBL als Investor vorangetrieben wird, Details, „genau genommen sind es zwei Reihenhäuser, ein Doppelhaus und drei Einzelhäuser“, präzisiert sie.

Die Gebäude sollen vor allem Wohnraum schaffen, bei Interesse aber auch gewerblich nutzbar sein. Weitere Eingriffe in die Natur über die bereits vor einiger Zeit und mit Genehmigung des Landesumweltamtes gefällten Bäume wird es dabei nicht geben. Im Gegenteil. Der Investor wird auf der nahegelegenen Haldenfläche zwei kleinere Krötentümpel einrichten lassen als ökologische Ausgleichsmaßnahme. Nachdem sowohl der Göttelborner Ortsrat als auch der Bauausschuss der Gemeinde sich mit dem Projekt beschäftigt hatten, gab nun auch der Gemeinderat grünes Licht. „Der Investor ist an die Verwaltung mit dem Wunsch herangetreten, das Gebiet mit einer Wohn- und gemischt genutzten Bebauung zu entwickeln“, erklärte Bürgermeister Lutz Maurer (parteilos), „die im Bebauungsplan festgesetzten Grundstücksflächen des Wohn- und Mischgebietes standen der geplanten Bebauung aber entgegen. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung des Vorhabens zu schaffen, wurde der Bebauungsplan nun geändert“.

Weiter vorantreiben möchte die Gemeindeverwaltung auch die Aufwertung des Gemeindeteils Fischbach. Erste Bürgerversammlungen im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) haben bereits stattgefunden (wir berichteten). Da kamen einige Ideen zusammen: Von der Weiterentwicklung der Waldparkanlage mitsamt dem Fischbach hin zu einem attraktiven Freizeit- und Naherholungsgebiet bei gleichzeitiger Verringerung von Hochwasserrisiken bis hin zum Erhalt von Baudenkmälern wie der „Alten Schule“ als für das Ortsbild wichtiges Gebäude.

Zur Beseitigung der festgestellten „städtebaulichen Missstände“ will die Gemeinde Quierschied die Ausweisung eines Sanierungsgebietes veranlassen. In einem solchen Bereich können Hausbesitzer beispielsweise außerordentliche steuerliche Anreize für die Modernisierung und Instandsetzung von Gebäuden nutzen. „Die weitere Feinplanung des Projektes erfolgt dann weiter unter Einbeziehung der Gremien und der Öffentlichkeit“, erklärt Maurer, „die Zustimmung des Gemeinderates war wichtig, damit auch wir Gelder für erste Maßnahmen in den Haushalt einstellen können“.

 Bürgermeister Lutz Maurer.
Bürgermeister Lutz Maurer. Foto: Sebastian Zenner/Gemeinde Quierschied/Thomas Seeber

Weiteres Thema im Gemeinderat: Genau 531 816 Euro hat der Rat für die Neuverlegung von rund 350 Meter Wasserleitung in der Straße „In der Humes“ bereitgestellt. Die notwendigen Arbeiten wurden an das Merchweiler Unternehmen Monti GmbH vergeben und sollen zwischen dem 25. Oktober 2021 und dem 31. März 2022 durchgeführt werden.