1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Baustelle in St. Arnual: Firma muss Baumängel am Daarler Kreisel beseitigen

Baustelle in St. Arnual : Firma muss Baumängel beseitigen – Abrissarbeiten am Daarler Kreisel

Schon seit Anfang September müssen Autofahrer in der Saarbrücker Innenstadt geduldig sein. Die umfangreichen Bauarbeiten am Verkehrskreisel in St. Arnual dauern noch immer an. Nun beobachtete ein Leser sogar Abrissarbeiten. Was es damit auf sich hat.

Ein aufmerksamer Leser hat der SZ zwei Bilder zugeschickt. Sie zeigen mit Planen verhüllte Bauzäune am St. Arnualer Kreisel. Er glaubt, gesehen zu haben, dass dahinter etwas abgerissen wird. Wir haben bei der Autobahn GmbH nachgefragt. Sprecher Klaus Kosok bestätigte die Beobachtungen des SZ-Lesers: „Im Rahmen einer Prüfung der rund um den Kreisverkehrsplatz St. Arnual bisher ausgeführten Gewerke durch unsere Bauüberwachung sind Defizite an einigen Betonfundamenten aufgefallen, die Korrekturen und Nacharbeiten durch unsere Auftragnehmerin ausgelöst haben. Hierbei handelt es sich auch teilweise um Abbrucharbeiten.“ Es geht um die frisch betonierten Fundamente der „Schilderbrücken“, die später die neuen Wegweiser über den Fahrspuren halten sollen, damit die Verkehrsteilnehmer sich besser einordnen können. Teilweise werden dort auch Ampeln integriert, die den Verkehr steuern und Staus in Richtung Autobahn vermeiden sollen.

Die betroffenen Fundamente wurden frisch betoniert und sehr tief mit Bohrpfählen im Boden verankert. Die Zäune, die aufgestellt wurden, seien nicht als Sichtschutz gedacht, sondern sind wichtig für die  Verkehrssicherheit: „Sie dienen dem Schutz der vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmer vor abplatzenden Betonteilchen“, erklärt Kosok. Ohne die Zäune hätte die Autobahn GmbH den gesamten Kreisel für den Verkehr erneut sperren müssen.  Er habe aber zwei gute Nachrichten, sagte Kosok: Erstens müssten die Kosten der Garantiearbeiten von der Baufirma getragen werden und würden nicht zu höheren Kosten für den Steuerzahler führen. Zweitens werde der Fertigstellungstermin nicht gefährdet.

Aufgrund von Lieferproblemen bei den Tafeln für die „Schilderbrücken“ werde der Kreisel erst Mitte Dezember komplett für den Verkehr geöffnet. An diesem Termin halte die Autobahn GmbH fest. Die Betonarbeiten würden noch vor der Lieferung der Tafeln abgeschlossen.