1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Saar-Filmprojekt von Alice Hoffmann: "Mir sind's nur"

Neues Saar-Projekt von Alice Hoffmann : Warum „es Hilde“ jetzt auch noch Wichtrud wird

Solche Namen kann man sich nicht ausdenken: Wichtrud und Edelgunde. So heißen zwei saarländische Tanten, die es dank Alice Hoffmann und ihren Mitstreitern zu Comedy-Ehren bringen sollen. Dabei war es reiner Zufall, dass die Tanten überhaupt entdeckt wurden.

Als der Pförtner in der Redaktion anruft, um ihren Besuch anzukündigen, sagt er aus Versehen „Frau Becker ist da“. Dabei sieht Alice Hoffmann an diesem Morgen ganz wie sie selbst aus. Feuerrote Haare, bunte Kleidung, bunte Maske. Da ist nix von der trutscheligen Hilde Becker, Kult gewordene Fernseh-Gattin von Heinz Becker alias Gerd Dudenhöfer. Als die ist sie im Saarland immer noch berühmt. Und offenbar hat sie auch als Alice noch genug von Hilde, dass dem Pförtner der lustige kleine Fehler passiert.

Dabei hätte er sie auch noch als Frau Backes ankündigen können. Denn Vanessa Backes ist ja eine weitere bekannte Rolle der Schauspielerin, mit der sie seit Jahren auf den Bühnen der Republik steht. In Zukunft wird die Verwirrung nicht nur für Pförtner womöglich noch größer. Denn wenn alles gut geht, kommt zu Alice-Hilde-Vanessa bald noch eine neuer, wirklich außergewöhnlicher Name dazu.

Aber von vorn: Mit Stolz trug einst die Erbtante des gebürtigen Kirkelers Ett Clyse den Vornamen Wichtrud . Und der spätere Autor hatte sogar noch eine zweite Tante mit ausgefallenem Namen: Edelgunde. Beide Tanten waren Saarländerinnen und zwar von der besten Sorte. Also von der Sorte, die mit ihren schrulligen Eigenheiten ganze Kabarett-Programme füllen können. Und weil Ett Clyse, der längst das Saarland verlassen hatte und in Hamburg lebte, vor einigen Jahren zufällig auf Alice Hoffmann traf, gehen die beiden Tanten jetzt zum Film. Alice-Hilde-Vanessa heißt jetzt auch noch Wichtrud. Eine neue, schräge Comedy-Serie soll entstehen.

„Die Idee kam mit Corona“, sagt Alice Hoffmann beim Redaktionsbesuch. Die Pandemie habe sie zwar im ersten Moment  sogar genossen. „Endlich mal Zeit zum Lesen, sogar Zeit zum Fernsehen“. Aber nach und nach wurde es weniger schön, „und dann kuckst du aufs Konto“. Auch einer wie Alice Hoffmann, die sich einer treuen Fangemeinde erfreuen kann, brechen Aufträge weg. Und ein paar feste Fernseh-Rollen wie in „Meister des Alltags“ oder der „Schreinerei Fleischmann“ sind zwar gut fürs Renommee, aber können nicht alles ausgleichen. Auch wenn in Rheinland-Pfalz – Alice Hoffmann lebt seit ein paar Jahren in Mainz – die Corona-Hilfen gut klappten, die Einbußen waren spürbar.

Aber vor allem: Eine wie Alice Hoffmann kann nicht auf Dauer  einfach nix tun. Auch mit 70 Jahren nicht – so alt ist die Hilde der Herzen tatsächlich schon, auch wenn man es ihr nicht ansieht, wenn sie mit bunten Klamotten über die Straßen weht. Es war dann, wie so oft in ihrem Leben, meint sie: Der Zufall oder das Schicksal stiegen mit ins Boot. . .

Ett Clyse nämlich hatte seine Tanten-Geschichten bereits einige Zeit von Hamburg aus freigiebig mit ihr geteilt. Manche Pointe von Vanessa und Co stammte aus dem Leben von Wichtrud und Edelgunde. Nun ergab es sich aber, dass es auch ihn nach Mainz verschlug, wo er im Auftrag eines Verlags an einem Buch über seine schrägen Tanten  schreiben wollte. Er fand vorübergehend Unterschlupf bei Alice und ihrem Bruder, der zugleich ihr Manager ist. Es wurde eine Wohnung gesucht für ihn, „aber je länger das gedauert hat, umso blöder fanden wir es, dass er woanders hinzieht“. Kurz entschlossen zogen sie gemeinsam um, in ein Haus mit vier Badezimmern, weil ein eigenes Bad für so eine WG-Harmonie sehr wichtig ist, wie Alice Hoffmann findet.

So war man also auch im Corona-Lockdown zu Dritt. Und hatte Zeit. Und hatte Wichtrud und Edelgunde . . . Das Ergebnis: „Mir sind’s nur“, eine Mundart-Comedy für Fernsehen oder Streamingdienst – je nachdem, wer zuerst zugreift. Alice selbst wird zur Wichtrud. Und der einstige Hamburger Ett Clyse verwandelt sich höchst selbst in seine saarländische Tante Edelgunde – mit elegantem Hut und ganz „grande Dame“.

Alice  Hoffmann hat ihn dazu gedrängt: „Der ist ja kein Schauspieler, aber die Edelgunde sitzt in ihm“, meint sie mit einem  Augenzwinkern. Und sie hat Recht. In den ersten Probe-Szenen, die es von „Mir sind’s nur“ gibt, spielt Clyse die saarländische Tante ganz wunderbar überkandidelt und mit einem unnachahmlichen Mundwinkel-Zucken.

Wenn alles gut geht, gibt es bald mehr aus dem Wichtrud-und Edelgunde-Universum. Mittels Crowdfunding, also Spendensammeln im Internet, wollen Alice Hoffmann und ihre Mitstreiter das Projekt realisieren. Gedreht werden soll dann im Frühjahr 2022 im Saarbrücken und Umgebung.

„Amüsante und gut gemachte Unterhaltung unter die Leute bringen“, wollen sie. Und noch ein bisschen mehr. „Mir sind’s nur“ soll auch zur „nachhaltigen Existenzsicherung der an dem Projekt beteiligten Künstlerinnen und Künstler beitragen“, sagt Hoffmann. Denn viele ihrer Kolleginnen und Kollegen hätten wegen der Corona-Krise schwer zu kämpfen. Eine schöne Comedy-Reihe kann da hilfreich sein.

Aktuell gehören unter anderem die Saarländer Willi Fries und Bärbel Allgeier zum Ensemble sowie die Grande Dame der Mainzer Fastnacht, Hildegard Bachmann. Ett Clyse liefert die Tanten-Geschichten „er schmeißt sozusagen die Zutaten zum Teig“, sagt Alice Hoffmann, „und ich schreib das dann auf“. Fürs professionelle Drehbuch ist Horst Ruland an Bord. Produziert wird in Alice Hoffmanns eigener Produktionsfirma.

Derzeit kann man auf Youtube und auf Startnext ein paar Probe-Szenen mit Wichtrud und Edelgunde sehen. Eine  herrliche Szene im Wartezimmer zum Beispiel, in der Edelgunde, die darauf besteht  Frau Dr. Otto genannt zu werden, weil sie einen Arzt-Gatten unter die Erde gebracht hat, aufs Schönste die „feine Dome“ gibt. Dass als Weltkugel in diesem Universum ein „Gefillde“-Kloß herhalten  muss, ist da schon fast folgerichtig.. .

Aber wer mehr davon sehen will, muss spenden. Damit gedreht werden kann. Als Gegenleistung gibt es unter Umständen sogar ein persönliches Geburtstagsständchen von Alice Hoffmann oder man wird im Abspann genannt.

Sollte nicht genug Startkapital zusammenkommen, geht das Geld zurück an die Spender. Und Wichtrud und Edelgunde wandern ins Comedy-Grab. „Wir können nicht umsonst Filme drehen, auch wenn es noch soviel Spaß macht“, sagt Alice Hoffmann. Auch wenn es ihr um die Tanten leid täte, ehrenamtlich Kultur macht sie nicht mehr.

Sie hat noch genug andere Projekte. Mit Bettina Koch arbeitet sie an einer Weiterentwicklung ihres erfolgreichen Bühnenprogramms „Die Ähn unn das Anner“. Sie hat ein Solo-Programm „Torschlusspanik“ rund um eine Motorrad fahrende Oma nebst „Toddo-Liste zum Abhaken“ fix und fertig. Beide Projekte sollen außerdem noch filmisch umgesetzt werden. Und Vanessa ist ja auch noch da.

Aber jetzt wird erstmal alle Energie in Wichtrud,  Edelgunde und ihre wunderbares saarländisches Tanten-Universum gesteckt. Dem SZ-Pförtner sollte Alice-Hilde-Vanessa-Wichtrud beim nächsten Mal dann aber besser eine Visitenkarte geben.

 Eine saarländische Familie: "Mir sind's nur" fürs  Familienalbum.
Eine saarländische Familie: "Mir sind's nur" fürs  Familienalbum. Foto: Hoffmann Media
 Filmdreh mit variabler Kulisse: Alice Hoffmann und EttClyse.
Filmdreh mit variabler Kulisse: Alice Hoffmann und EttClyse. Foto: Horst Ruland
 Ein tolles Tanten-Paar. Alice Hoffmann (links) als Edelgunde und EttClyse als Wichtrud.
Ein tolles Tanten-Paar. Alice Hoffmann (links) als Edelgunde und EttClyse als Wichtrud. Foto: Horst Ruland
 Alice Hoffmann und EttClyse, diesmal in seiner Rolle als Kellner.
Alice Hoffmann und EttClyse, diesmal in seiner Rolle als Kellner. Foto: Horst Ruland/HOrst Ruland
 Alice Hoffmann als sie selbst.
Alice Hoffmann als sie selbst. Foto: Oliver Dietze
 EttClyse verwandelt sich für die Comedy in seine Tante Edelgunde.
EttClyse verwandelt sich für die Comedy in seine Tante Edelgunde. Foto: Clyse

„Mir sind's nur“,die Comedie-Serie aus der schrägen Welt von Wichtrud und Edelgunde, soll im Frühjahr produziert werden, wenn genug Startkapital auf Startnext zusammenkommt.  Weitere Infos im Internet.
alicehoffmann-medien.de
www.alicehoffmann.de
https://www.instagram.com/ettclyse/
https://www.startnext.com/mir-sinds-nur
www.youtube.com/watch?v=YzKrq-DW2QE