1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt

Terminmangel bei Bürgerämtern in Saarbrücken trotz Onlinediensten

Viele Anliegen offen : Terminmangel bei den Bürgerämtern

Die Saarbrücker Bürgerämter arbeiten wieder so viele Anliegen ab wie vor Corona, doch die Termine sind trotzdem knapp.

() Wer sich aktuell bemüht, einen Termin bei einem der vier Saarbrücker Bürgerämter zu bekommen, hat es schwer. Beim Versuch, einen neuen Personalausweis zu beantragen, spuckt die Website nur folgende Meldung aus: „Kein freier Termin im Buchungszeitraum verfügbar.“

Und das, obwohl die Saarbrücker Bürgerämter über 3600 Termine pro Woche anbieten und damit ein Pensum wie vor der Corona-Pandemie erreicht haben, wie die Stadt meldet. Seit Anfang Juni arbeiten die Bürgerämter wieder in voller Personalstärke vor Ort, die zwischenzeitlich Corona-bedingte Heimarbeit wird nicht mehr praktiziert.

Dank der Umstellung auf die Online-Terminbuchung konnten die Bürgerämter ihr Serviceangebot während der Pandemie aufrechterhalten und blieben auch bei den gewohnten Öffnungszeiten. Dabei galt vorrangig das Einhalten von Abstands- und Hygieneregeln im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Oberbürgermeister Uwe Conradt lobt die Arbeit der Ämter: „Das Rathaus ist in der Pandemie immer offen geblieben, unsere Bürgerämter und alle Publikumsämter der Stadt hatten keinen einzigen Tag geschlossen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren und sind verlässlich da für die Menschen in unserer Stadt, auch unter schwierigen Bedingungen, darauf bin ich stolz.“

Doch trotz allem kommt es derzeit in den Bürgerämtern zu langen Wartezeiten auf einen Termin. Sascha Grimm, für die Bürgerämter verantwortlicher Verwaltungsdezernent, erklärt dies folgendermaßen: „Nahezu jeder vierte gebuchte Termin verfällt leider. Die Termine werden nicht wahrgenommen, ohne dass sie vorher abgesagt werden. So können wir die Termine keiner anderen Person anbieten. Alle, die ihren Termin nicht wahrnehmen können, möchte ich bitten, rechtzeitig abzusagen.“

Angesichts steigender Nachfrage sei dies umso wichtiger. Grimm weiter: „Derzeit bemühen sich viele Menschen um Termine für Anliegen, die sie wegen der Pandemie aufgeschoben haben. Der dadurch entstehende Rückstau ist ein bundesweites Problem, das in vielen größeren Städten derzeit akut auftritt.“

Das Bürgeramt bittet deshalb inständig darum, nicht mehr benötigte Termine frühzeitig zu stornieren. So können andere Personen die freigewordenen Kapazitäten für ihre eigenen Belange nutzen. Die Stornierung geht am einfachsten über einen Link in der Termin-Bestätigungsmail.

Inzwischen lassen sich viele Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern auch ohne Termin im Internet erledigen. Während der Pandemie wurde das Angebot an Online-Diensten weiter ausgebaut. So können Interessierte online Ummeldungen abwickeln oder die Neuzulassung, Umschreibung und Wiederzulassung von Fahrzeugen erledigen. Auch Bewohnerparkausweise und Meldebescheinigungen lassen sich auf diese Weise beantragen.

Neben der Bewältigung der täglichen Aufgaben und dem Ausbau der Online-Dienste führte die Stadt während der Pandemie neue Angebote ein. Zum Beispiel erhalten Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union jetzt in den Bürgerämtern ihre eID-Karte. Wie der Personalausweis enthält die neue Chipkarte die Online-Ausweisfunktion. Ihre Inhaber können sich damit einfach und sicher online ausweisen und Behördengänge sowie Geschäftliches digital erledigen.

Eine weitere Mehrarbeit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Saarbrücker Bürgerämter stellt die Vereinheitlichung der EU-Führerscheine dar. Rund 14 000 Saarbrückerinnen und Saarbrücker der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 müssen nämlich ihren Führerschein bei einem der vier Bürgerämter bis Ende Januar 2022 umtauschen.

Hinzu kommt in den Bürgerämtern auch eine Vielzahl neuer Anträge während der Urlaubszeit, da Kinderreisepässe nur noch ein Jahr gültig sind. Außerdem stellen die Bürger­ämter den neuen Fahrerqualifizierungsnachweis für Berufskraftfahrer aus. Das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz schreibt den Nachweis vor.

Weitere Infos und Terminvereinbarung: Bürgerinnen und Bürger können Termine für die vier Bürgerämter online unter www.saarbruecken.de/terminebuchen oder unter Tel. (06 81) 90 50 buchen. Unter www.saarbruecken.de/rathaus/buergerservice steht, welche Unterlagen für den Termin vor Ort notwendig sind.