1. Saarland
  2. Saarbrücken

Zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Regeln in Saarbrücken

Stadt zieht Bilanz : Saarbrücken: Mehr als 3000 Verstöße gegen Corona-Regeln im November

Besonders im ÖPNV, in der Gastronomie und auf dem Christkindlmarkt werden die Corona-Regeln missachtet. Wie viele Verstöße gab es im November, und wie laufen die Kontrollen?

Im November haben viele Bürger in Saarbrücken gegen die Corona-Regeln verstoßen. Mitarbeiter des Ordnungsamts machten 8304 Kontrollen und stellten dabei 3520 Ordnungswidrigkeiten fest – Verstöße gegen die Maskenpflicht, Abstandhalten und die 2G/3G-Regeln. Das teilte Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) in der Stadtratssitzung der vergangenen Woche mit.

„Im ÖPNV liegen die Schwerpunkte in den Stoßzeiten am frühen Morgen und am späten Nachmittag, im Bereich Gastronomie und Christkindlmarkt ab dem frühen Nachmittag bis zum Abend“, zieht die Stadt Bilanz. Die Verwaltung hat für den kommunalen Ordnungsdienst aktuell 24 Mitarbeiter in Vollzeit abgestellt, um die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu kontrollieren. Bei Bedarf werden zusätzliche Security-Kräfte eingesetzt.

Die Kontrollen erfolgen im Rahmen von Streifengängen, aber auch, wenn es konkrete Beschwerden gibt. Darüber hinaus gibt es gemeinsame Kontrollen mit der Vollzugspolizei und im öffentlichen Personennahverkehr auch mit Mitarbeitern der Saarbahn GmbH.

Für die Ahndung der Verstöße ist der Regionalverband zuständig. Die Zahl und Höhe der verhängten Bußgelder steht noch nicht fest: Weil im Verfahren bestimmte Fristen einzuhalten sind, erfolge die statistische Auswertung erst zeitverzögert, teilt der Regionalverband mit.

(lwg)