1. Saarland
  2. Saarlouis

Die Saar-Familien-Tour von Dillingen nach Merzig

Familienfreundliche Radtouren, Teil 1 : Ein echtes Highlight: die Saar-Familien-Tour

Über 31 flache Kilometer fahren wir von Dillingen nach Merzig und zurück. Auch Kletterfreunde kommen auf ihre Kosten.

Diese Tour lässt sich absolut flexibel gestalten: Einsteigen kann man fast an jedem Punkt der vorgeschlagenen Strecke. An mehreren Stellen kann man die Saar queren und damit kürzer oder länger fahren. Und wer müde ist, kann beim Rückweg mit der Bahn fahren.

 SZ-Familien-Radtour 1: Entlang der Saar
SZ-Familien-Radtour 1: Entlang der Saar Foto: SZ/Müller, Astrid

Wir starten am Parkplatz des Dillinger Ökosee und beginnen gleich mit dem ersten Highlight: Auf der östlichen Seeseite erreichen wir nach gut einem Kilometer das alte römische Kastell mit dem Spielplatz in Pachten. Weiter geht es in Richtung Beckingen, an der Staustufe rechts ab, am Saaraltarm entlang. Kurz vor der Straßenunterführung bietet sich als sportliche Variante ein 300 Meter langer schmaler Trail über den Wanderweg „Beckinger Saar-Blicke“ an, Familien mit kleineren Kindern folgen der Straße durchs Gewerbegebiet zurück zum Saar-Radweg.

 Der Saargarten bei Beckingen lädt zur Pause ein – und Kinder zum Spielen.
Der Saargarten bei Beckingen lädt zur Pause ein – und Kinder zum Spielen. Foto: ajk

Die gesamte Tour führt weitgehend über den beliebten Radweg an der Saar, quert aber auch einige andere Radwege. Hinter der Rehlinger Brücke bieten der Beckinger Saargarten und die Fußballgolf-Anlage mit Biergarten schon wieder viel Kurzweil. Natur, Kultur und Geschichte, etwa mit der Bietzener Heilquelle oder den „Steinen an der Grenze“, sind unsere Wegbegleiter bis Merzig.

 Wem die Strecke zu flach ist: Im Merziger Kletterhafen geht’s hoch.
Wem die Strecke zu flach ist: Im Merziger Kletterhafen geht’s hoch. Foto: ajk

In der Kreisstadt queren wir die Saar, erreichen das Freizeitgebiet am Yachthafen. Ein Indoor-Spielpark für Kids, der Kletterhafen oder das Brauhaus sind willkommene Gelegenheiten für die nächste Rast – schließlich haben wir die Hälfte der Tour geschafft. Auf dem Rückweg über die westliche Seite des Saar-Radwegs können wir es gemütlich ausrollen lassen. Die Natur des Saartals erfreut uns noch einmal an der idyllischen Niedmündung und die Staustufe Rehlingen als „Wunderwerk der Technik“.

 Natur-Idylle: die Niedmündung kurz vor dem Ziel.
Natur-Idylle: die Niedmündung kurz vor dem Ziel. Foto: ajk

Über die Staumauer geht es noch einmal über die Saar, wo der „Biergarten an der Staustufe“ lockt, dann ist nach wenigen Kilometern schon wieder der Dillinger Ökosee erreicht. Auf dem Aussichtsturm am westlichen Ufer lassen sich Vogel-Vielfalt und Seen-Landschaft von oben gut beobachten. Kurz darauf sind wir wieder am Parkplatz und unserem Ziel angelangt; der Weg von hier zum Dillinger Bahnhof für Bahn-Reisende ist ebenfalls nicht weit.

 Geschaff: Im Ziel am Dillinger Ökosee ist Zeit für ein Picknick.
Geschaff: Im Ziel am Dillinger Ökosee ist Zeit für ein Picknick. Foto: ajk

In einer Serie stellt die Saarbrücker Zeitung über Sommer ausgewählte Rad-Touren für Familien vor. Die detaillierte Streckenführung ist auch in der Navigations-App Komoot zu finden


www.komoot.de/tour/185485278