1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Bundestagswahl 2021: Peter Altmaier mehrheitlich als Kandidat gewählt

Kandidatur für die Bundestagswahl 2021 : Peter Altmaier in Dillingen mit großer Mehrheit als CDU-Kandidat gewählt

CDU-Deligierte wählten in Dillingen ihren Kandidaten für die Bundestagswahl.

„Ich hab’ gewonnen gegen Ottmar Schreiner, gegen Reinhold Jost, gegen Heiko Maas.“ Selbstbewusst stand Peter Altmaier am Samstagmittag auf einer kleinen Bühne vor der Tribüne des Parkstadions in Dillingen. Vor ihm saßen 72 Delegierte der CDU aus den Kreisen Merzig-Wadern und Saarlouis, dem Bundestagswahlkreis 297. Dieser Wahlkreis umfasst nahezu den gesamten Westen des Saarlandes. 2017 waren hier 207 501 Personen wahlberechtigt. Für die Bundestagswahl 2021 wählte die Versammlung am Samstag ihren Kandidaten.

Diese Wahlkreisvertreterversammlung absolvierten die Delegierten rund eineinhalb Stunden lang mit großen Sitzabständen und Mundschutz. Auf Vorschlag der Kreisvorsitzenden Franz-Josef Berg und Marcus Hoffeld stand allein Peter Altmaier zur Abstimmung. Doch bis dahin waren noch zehn Tagesordnungspunkte zu erledigen. Von Begrüßungsreden bis zu einem aufgezeichneten Grußwort von Ministerpräsident Tobias Hans.

Mit Peter Altmaier stand für die CDU ein bewährter Kandidat bereit. Von 1994 bis 2005 war er noch dem SPD-Kandidaten Ottmar Schreiner unterlegen. 2009 überrundete er Schreiner, 2013 hängte Altmaier dann Reinhold Jost ab, 2017 Heiko Maas. Auf diese Erfolgsserie verwies Altmaier in seiner Vorstellungsrede. Aber auch, dass er 63 Jahre alt werde. Da sei der Blick auf seinen Garten, sein Bücherregal und interessante Reiseorte schon verlockend gewesen. Doch in der aktuellen Situation stelle sich auch die Frage, „ob man sich einfach so vom Acker machen kann und darf“.

„Diese Krise ist schärfer als die Banken- und Börsenkrise“, betonte Altmaier. Damals habe man 75 Milliarden Euro zur Unterstützung von Unternehmen aufgebracht. Heute seien es 300 Milliarden „zur Unterstützung für Bürger, Familien, Unternehmen und Firmen, weil wir Schaden von der Substanz der deutschen Wirtschaft abwenden wollen“. Es gehe darum, „die Arbeits- und Lebensqualität von 80 Millionen Menschen zu erhalten“. Laut Altmaier werde „Deutschland wieder durchstarten“. Auch der Klimaschutz gehe voran. Schritt für Schritt, um soziale Brüche zu vermeiden.

„Wir müssen zeigen, dass die CDU die Partei der kleinen Leute ist“, so Altmaier zu den Delegierten. Die wählten ihn mit 94 Prozent der Stimmen (68-Ja, drei Nein-Stimmen, eine Enthaltung).