1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Fußball-Oberliga: FV Diefflen gewinn Heimspiel gegen Eppelborn

Fußball-Oberliga : FV Diefflen nach Fehlstart wieder im Soll

Fußball-Oberligist FV Diefflen hat am Samstag auf dem heimischen Babelsberg gegen den FV Eppelborn einen hart erkämpften 2:0-Sieg gefeiert. Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn war es für die Rot-Weißen der zweite Erfolg in Serie.

Es war nicht der große Jubel, sondern eher ein Durchpusten bei den Spielern und Verantwortlichen des Fußball-Oberligisten FV Diefflen. Am Samstag gewann das Team von Trainer Thomas Hofer zu Hause gegen das punktlose Schlusslicht FV Eppelborn nach hartem Kampf mit 2:0 (2:0).

„Es war eher ein Oberliga-Spiel der schlechteren Sorte“, gab Diefflens Übungsleiter nach dem Erfolg vor 253 Zuschauern zu. „Wir haben viele Angriffe ungenau zu Ende gespielt, trotzdem war es ein verdienter Sieg, weil wir über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft waren.“

Eppelborns Trainer Sebastian Kleer sprach ebenfalls von einem verdienten Erfolg der Hausherren. „Wir haben zwar gut dagegen gehalten, nach vorne hatten wir aber nicht die nötige Durchschlagskraft“, lautete sein Fazit.

In der Tat dauerte es bis zur 85. Minute, ehe das Dieffler Tor erstmals in Gefahr geriet. Da verfehlte ein Freistoß von Maximilian Rupp das Ziel knapp. Diefflens Torwart Jonas Teixeira da Costa, der erstmals in dieser Saison ohne Gegentor blieb, musste nicht eingreifen.

Bezeichnend für das eher mäßige spielerische Niveau der Begegnung war auch die Tatsache, dass beide Treffer der Hausherren nach Standardsituation fielen: In der 33. Minute schlug Diefflens Fabian Poß eine Ecke vors Tor. Den anschließenden Kopfball von Fabio Götzinger parierte FVE-Torwart Dennis Lissmann. Doch Tim Lange köpfte den Abpraller zum 1:0 für Diefflen über die Linie.

Sieben Minuten danach foulte Bono Marjanovic den auf das Tor zustürmenden Poß im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Arthur Mielczarek zum 2:0 für die Gastgeber. Eppelborn beendete die Partie nach einer Gelb-Roten Karte gegen Akif Said Yilmaz zu Zehnt. Der bereits verwarnte Spieler hatte in der 85. Minute Lange mit unfairen Mitteln gebremst – und musste vorzeitig in die Kabine.

Das mussten übrigens auch beide Teams nach wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit. Wegen eines leichten Gewitters unterbrach Schiedsrichter Markus Dunsbach die Begegnung für rund zehn Minuten. „Das kann man ruhig machen. Ich denke, man hätte auch weiterspielen können. Aber es schadet ja nicht, da auf Nummer sicher zu gehen“, sagte Hofer zur Unterbrechung.

Nachdem seine Elf am Dienstag durch ein 3:1 bei Röchling Völklingen den ersten Saisonsieg gefeiert hatte, folgte gegen Eppelborn nun der zweite Erfolg: „Damit haben wir einen kompletten Fehlstart verhindert“, atmete Hofer auf. Denn die beiden ersten Begegnungen hatten seine Rot-Weißen verloren - 1:5 beim FC Arminia Ludwigshafen und 1:3 zu Hause gegen die SV Elversberg II. „Jetzt sind wir wieder im Soll“, findet der 39-Jährige. Mit sechs Punkten ist Diefflen Tabellensiebter.

Am Samstag spielen die Rot-Weißen um 15.30 Uhr beim TuS Mechtersheim. Der TuS liegt mit drei Zählern auf dem neunten Tabellenplatz – und hat schon einen Trainerwechsel hinter sich. Selim Öztürk stellte sein Amt vor wenigen Tagen zur Verfügung. Sein Nachfolger ist Ralf Gimmy, der vergangene Saison bei Ligakonkurrent Arminia Ludwigshafen tätig war. Der 61-Jährige ist beim TuS ein alter Bekannter: Schon von 1989 bis 2012 war er dort Trainer – und das mit großem Erfolg. Unter seiner Regie stieg der Verein von der Bezirks- bis in die Oberliga auf.