1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Musikfestpiele Saar: Victor Kraus Group mit "Canto Ostinato" in Dillingen

Konzert im Lokschuppen : „Unendlicher Gesang“ in Dillingen

Mit der „Canto Estinato“ wartet die Victor Kraus Group bei den Musikfestspielen Saar mit einem Stück auf, das bis zu 24 Stunden dauern kann.

Noch bevor überhaupt der erste Ton erklungen ist, zeigt sich Bernhard Leonardy bereits vom kommenden Konzert der aktuellen Musikfestspiele Saar im Dillinger Lokschuppen begeistert. „Es ist ein Programmpunkt, der ganz herausfällt aus dem Mainstreamprogramm. Ich glaube, die Menschen sind nach der langen Zeit des Verzichts neugierig geworden auf Unbekanntes. Und hier haben wir etwas ganz Besonderes zu bieten“, verspricht der Leiter der Musikfestspiele.

Unter dem Titel „Auf der Suche nach Unendlichkeit“ interpretiert die Victor Kraus Group am kommenden Freitag, 17. September, ab 20 Uhr Simeon ten Holts berühmtes Werk „Canto Ostinato“ auf einzigartige Weise. Denn das Stück — welches in den Niederlanden zu den meist aufgeführtesten Werken der jüngsten Zeit zählt –  wird normalerweise von Tasteninstrumenten gespielt. In Dillingen wird dagegen eine Version mit Streichern und Bläsern aufgeführt. „Die Aufführung wird in dieser Form nie mehr wiederkehren können. Das Stück lebt von der Spontanität der Akteure und des Publikums, es lebt von der Atmosphäre dieses Abends“, schildert Leonardy und spricht von einer „einzigartigen Momentaufnahme“. Der Lokschuppen würde als Veranstaltungsort zudem passend den „avantgardistischen Flair“ des Stückes unterstreichen.

Kenner der  „Canto Ostinato“ dürften verstehen, warum sich der Leiter der Musikfestspiele so begeistert zeigt. In Simeon ten Holts Werk setzt ein und derselbe Rhythmus in Form von Quintolen den Basispuls. 106 sich klar voneinander unterscheidende Blöcke werden ad libitum, sprich beliebig oft, wiederholt. Die Musiker können zudem spontan entscheiden, welche Stimme und welche Note des notierten Rhythmus sie spielen. Übergänge mittels sich nicht wiederholender Brücken erfolgen schroff, neues Material taucht plötzlich auf, ohne die aus dem Nichts hervorkommenden Fade-In’s, die so charakteristisch für die frühen minimalistischen Stücke sind. Eine Melodie entkoppelt sich plötzlich von der Textur und wandelt sich auf einmal in Thema mit Begleitung.

Auf diese Weise entsteht eine fast hypnotisch wirkende Musik, welche nicht nur zum Träumen und Nachdenken anregt, sondern – je nach Lust der Musiker und des Publikums – mitunter auch bis zu einem Tag dauern kann. Sollten Zuhörer also ausreichend Verpflegung und ein Kissen mitbringen? Leonardy gibt Entwarnung. Plan sei es, dass das Konzert etwa eine Stunde dauere. Auf die Minute wolle man da aber auch nicht unbedingt schauen. Da das Stück zudem eine ganz besondere Atmosphäre zwischen Klassik, Jazz und Pop schaffe, sei das Konzert auch etwas für Familien und junge Menschen.

Die Musikfestspiele haben in Dillingen bereits eine gute Tradition. So gab es in der Vergangenheit Veranstaltungen im Lokschuppen, im Saardom sowie ein großes Open-Air auf dem Marktplatz in Pachten mit Justus Franz, erinnert sich Dillingens Bürgermeister Franz-Josef Berg. „Wir haben schon viele tolle Musikerlebnisse im Rahmen der Musikfestspiele gehabt und sind sehr froh, dass wir auch in diesem Jahr als Veranstaltungsort mit dabei sein dürfen“, erklärt Berg. Mit der Victor-Kraus-Group kommen zudem sechs der bekanntesten Musiker aus der luxemburgischen Musikszene nach Dillingen: Kae Shiraki (Klavier), Aniela Stoffels (Querflöte), Max Mausen (Klarinette), Anik Schwall (Cello), Guy Frisch (Vibraphon) und Victor Kraus (Marimba).

 Festivalleiter Bernhard Leonardy
Festivalleiter Bernhard Leonardy Foto: Thomas Reinhardt

Tickets für das Konzert sind für 15 Euro unter www.proticket.de/mf-saar, telefonisch unter (02 31) 9 17 22 90 oder per Mail info@musikfestspiele-saar.de erhältlich. Es ist ein Impf- oder Genesungsnachweis vorzulegen oder ein negativer Test, der nicht älter als 24 Stunden ist. Das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske oder FFP2-Maske ist Pflicht. Tickets können nicht weitergegeben werden.