1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Neue Rettungswache in Dillingen eingeweiht

Rettungswache : Neue Rettungswache in Dillingen

Rund 7000 Notfälle und Krankentransporte bewältigte die Rettungswache Dillingen 2020. Und das bei hohen Anforderungen an Retter und Ausstattung. Um diese Arbeit zu erleichtern und die Chancen von Hilfsbedürftigen zu verbessern, wurde über 15 Monate hinweg eine neue Wache erbaut.

Die Wache befindet sich an der Saarlouiser Straße, nahe Stahlskulptur und Prims. In Betrieb ging sie bereits im Juli dieses Jahres. Am Dienstagmittag fand im Beisein von rund 50 Gästen die offizielle Einweihung statt. Darunter Vertreter von Politik, DRK, Polizei, Verwaltungen und Krankenkassen.

„Dass der Neubau dieser Rettungswache in Dillingen zwingend erforderlich war“, darauf verwies Udo Recktenwald, Verbandsvorsteher des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar, ZRF. Denn von 1960 an befand sich die Rettungswache neben dem Saardom in der Dr.-Prior-Straße. In der alten Feuerwache von 1952. Trotz Renovierungen und Instandhaltung waren die heutigen Anforderungen an den modernen Rettungsdienst nicht mehr zu erfüllen. Das Grundstück für die neue Feuerwache wurde dem „Kröppen“-Park abgezwackt. 45 mal 33,5 Meter, die dem ZRF in Erbpacht überlassen wurden. Für 50 Jahre und gültig ab Ende 2020.

Darauf entstand eine Rettungswache, die heutigen Ansprüchen gerecht wird. Da ein Teil des Gebäudes zweistöckig ist, steht eine Nutzfläche von 525 Quadratmetern bereit. Dieser Anbau liegt nach Westen hin, mit Ruheräumen, Gemeinschaftsraum und Küche, Duschen, WC und Umkleide. In 60 roten Spinden kann die Einsatzkleidung verstaut werden. Zur Saarlouiser Straße hin schließt sich der Fahrzeugtrakt an. Vier Rettungswagen haben hier Platz. Gleich daneben ist ein separater Raum, um Fahrzeuge zu desinfizieren. Einer der Rettungswagen ist im 24-Stunden-Dienst stationiert.

Am Laufen gehalten wird die Wache von 25 Hauptamtlichen, vier FSJlern, fünf als Notfallsanitäter Auszubildenden und etwa 40 ehrenamtlichen Helfern. „Wir hatten im Kreis Saarlouis weiße Flecken“, sagte Sozialministerin Monika Bachmann.  Diese Lücken im Rettungssystem wurden gefüllt durch Dependancen in Siersburg, Hülzweiler und Limbach.

Dazu kommt nun die verkehrsgünstig gelegene große Feuerwache in Dillingen. Den Segen für sie sprach Pastor Gerhard Jacob. Gekostet hat sie rund 1,84 Millionen Euro. Land und ZRF steuern jeweils 461 000 Euro bei, die Restsumme wird über Leistungsentgelte der Krankenkassen finanziert.