1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

In der Kolumne Lock-Buch geht es ums Energiesparen in Coronazeiten

Kolumne Lock-Buch : Was ein Betthupferl so bewirken kann

Die Sicherheitsvorkehrungen, die Hotels wegen der Corona-Pandemie treffen, bekam unsere Autorin wortw?rtlich am eigenen Leib zu sp?ren.

Dass sich jeder nach bestem Wissen und Gewissen an die Abstands- und Hygieneregeln h?lt, davon gehen wir mal aus.

Dazu geh?rt sicher auch, die R?ume zu l?ften. Hotels haben es in diesen Zeiten sicher nicht leicht. Dienstliche Reisen sind erlaubt und egal, wie gro? die Nachfrage ist, wird versucht, nicht nur zu l?ften, sondern auch eine Nacht das Zimmer leer stehen zu lassen. Dabei ist es durchaus normal, die Heizung komplett abzustellen. Schon aus energetischer Sicht und nat?rlich auch, um Kosten zu sparen.

Dass der Hotelgast dann schon mal eincheckt und ihm sein Zimmer wie ein K?hlschrank vorkommt, kann passieren. Wenn der Gast nach getaner Arbeit, ?berm?det und hungrig ins Zimmer kommt und bei Zimmertemperatur von weniger als 18 Grad den Abend verbringen muss (es ist ja alles zu), macht das die Sache nicht leichter.

Eine hei?e Suppe w?rde helfen, gibt es aber nicht. Als der Gast sich beschwert?? in netter Form mit einem Zettel f?rs Zimmerm?dchen versteht sich?? findet er am n?chsten Tag einen freundlichen Brief, in dem sich das Hotel entschuldigt und nicht nur das?? ein Gutschein f?r die Minibar und ein Betthupferl liegen bei. Na dann, angenehme Nachtruhe!