1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Wie mit Weihnachtsgrüßen aus Nalbach kranken Kindern geholfen werden soll

Projekt der Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach : Aktion „Rettet die Weihnachtskarte“ will kranken Kindern helfen

Mit Weihnachtsgrüßen möchte die Lese- und Schreibwerkstatt Nalbach kranken Kindern im Saarland finanziell helfen. „Hierfür haben wir uns eine besondere Aktion mit dem Nebeneffekt zur Rettung der Weihnachtskarten überlegt“, berichtet Christine Sinnwell-Backes, Leiterin der Lese- und Schreibwerkstatt.

Mit der Aktion wollen sechs bis zwölf Jahre alte Kinder der Lese- und Schreibwerkstatt nicht nur darauf aufmerksam machen, wie toll es im Zeitalter der digitalen Kommunikation ist, noch selbstgeschriebene Kartengrüße per Briefpost zu verschicken, sondern auch etwas Gutes zu tun.

„Die Kinder haben Klappkarten mit drei unterschiedlichen Weihnachtsmotiven selbst gestaltet, die für 2,50 Euro einschließlich Umschlag in unterschiedlichen Orten gekauft werden können“, erzählt Sinnwell-Backes. Der Erlös aus dem Verkauf der Weihnachtskarten werde dem Verein „Heart & Heavy“ zur Verfügung gestellt.

„Wir haben den Verein 2019 gegründet, um chronisch kranken Kindern mit Geldspenden zu helfen“, berichtet Christian Karlowatz, der zweite Vereinsvorsitzende. In den vergangenen Jahren habe der Verein bereits mehr als 100 000 Euro an kranke Kinder gespendet, insbesondere aus dem Erlös von Rockkonzerten.

„Ich habe für die Aktion eine Karte entworfen mit einem Weihnachtsmann, der auf einer Gitarre spielt“, berichtet die zwölf Jahre alte Liah Karlowatz sichtlich stolz. Deren kleine Schwester Leni ergänzte die Kartenrückseiten mit einer gemalten Gitarre. Elisa Backes (11) hat ein stimmungsvolles Kartenmotiv mit ihrem Tablet kreiert, das den Weihnachtsmann mit einer fliegenden Kutsche bei Dunkelheit vor einem Sternenhimmel zeigt. Deren Bruder Julian (8) hat sich für zwei Pinguine als Motiv entschieden, die er selbst gemalt hat.

„Ich finde die Aktion der Nalbacher Lese- und Schreibwerkstatt eine gute Idee, die ich gerne unterstütze“, sagt die Lebacher Buchhändlerin Anne Treib. In deren Geschäft können die ersten Weihnachtskarten ebenso erworben werden wie in der Dieffler Buchhandlung Drachenwinkel und der Bücherecke Nalbach.

Fragen zu der Hilfsaktion „Rettet die Weihnachtskarte“ können per Mail an Christine Sinnwell-Backes gerichtet werden: info@lese-schreibwerkstatt.de. Weitere Verkaufsstellen werden im Internet veröffentlicht.

www.lesenische.wordpress.com