1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Fußball-Saarlandliga: Schwalbach holt Punkt, FV Siersburg jetzt Schlusslicht

Fußball-Saarlandliga : Siersburg gibt die „Rote Laterne“ an Schwalbach ab

Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach ist am Sonntag trotz eines 2:2 im Heimspiel gegen Primstal auf den letzten Platz abgerutscht. Fast zeitgleich gewann das bisherige Schlusslicht FV Siersburg nämlich in Brebach. Dillingen siegte gegen Ottweiler-Steinbach.

Im 15. Anlauf hat es endlich geklappt! Der FV Siersburg hat am Sonntag seinen ersten Sieg seit dem Wiederaufstieg in die Fußball-Saarlandliga gefeiert. Der FV setzte sich überraschend vor 120 Zuschauern beim Aufstiegskandidaten SC Halberg Brebach durch.

Nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Verbandsliga Süd-West war Siersburg in der Spielzeit 2020/2021 vor deren Abbruch in acht Partien ohne dreifachen Punktgewinn geblieben. Auch in den ersten sechs Begegnungen der laufenden Runde hatte das Team von Trainer Jan Hauser keinen Sieg feiern können. Nun endlich scheint der Knoten aber geplatzt.

„Die Freude ist natürlich sehr groß“, erklärte FV-Trainer Jan Hauser strahlend. „Das tut gut fürs Selbstvertrauen. Wir haben damit jetzt schon mehr Punkte als vergangene Saison, in der uns eine nominell bessere Mannschaft zur Verfügung stand.“

Beim Erfolg in Brebach ging Siersburg nach wenigen Sekunden in Führung. Der im Sommer von Bezirksligist SV Emmersweiler verpflichtete Offensivspieler Jeremy Stauffer tauchte nach einem Fehlpass der Brebacher frei vor dem Tor auf. Der 37-Jährige vollstreckte routiniert zum 1:0 für die Gäste. In der Nachspielzeit schloss der eine Viertelstunde vor Schluss für Stauffer eingewechselte Maurice Josten einen Konter mit dem zweiten Treffer für den FV ab.

Zwischen diesen beiden Toren hatte Siersburg eine starke Defensiv-Leistung gezeigt. Dabei hatte das Hauser-Team aber auch das Glück des Tüchtigen: In der 42. Minute setzte Brebachs Artur Schneider einen umstrittenen Foulelfmeter neben das Tor. Thomas Heitz war zuvor im Strafraum mit Kevin Niederländer zusammengeprallt.

Ansonsten ließ der FV aber kaum etwas zu. „Wenn ich die Großchancen auf beiden Seiten Revue passieren lasse, war unser Sieg keinesfalls unverdient“, urteilte Siersburgs Übungsleiter. Durch den ersten Saisonsieg machte der FV einen Satz in der Tabelle. Die Blau-Weißen kletterten vom letzten auf den 14. Platz.

Die „Rote Laterne“ hängt nun beim FV Schwalbach, obwohl dieser beim 2:2 im Heimspiel gegen den VfL Primstal vor 250 Zuschauern einen Zähler holte. Justin Mayan traf nach einer Viertelstunde zum 1:0 für die Gastgeber. Fernando da Silva Carl glich 120 Sekunden später aus. Marius Puhl besorgte in der 22. Minute das 2:1 für den FV. Felix Guttmann gelang 17 Minuten vor Schluss das Tor zum 2:2-Endstand.

Schwalbachs Trainer Sebastian Saia war nur mäßig glücklich über den Punktgewinn. Er fand, dass für sein Team mehr drin gewesen war. „Die erste Halbzeit waren wir besser, die zweite Halbzeit war ausgeglichen“, lautete sein Fazit. Dass seine Mannschaft jetzt Tabellenletzter ist, ist für den 40-Jährigen weniger schlimm als die bisherige Punktausbeute. „Wir haben nach einem Viertel der Saison vier Zähler. Wenn man das hochrechnet, wären es am Saisonende 16 Punkte. Das würde wohl nicht reichen, um in der Liga zu bleiben.“

Die Möglichkeit, sowohl die Punktausbeute zu verbessern als auch die „Rote Laterne“ abzugeben, hat seine Mannschaft am Sonntag um 15 Uhr. Dann ist Schwalbach zum Kreis-Duell in Siersburg zu Gast.

Keine Sorgen um den Ligaverbleib muss sich der VfB Dillingen machen. Die Hüttenstädter setzten sich am Samstag vor 100 Zuschauern souverän mit 3:0 zu Hause gegen die FSG Ottweiler-Steinbach durch. Der VfB kletterte dadurch auf den dritten Tabellenplatz. „Das war ein sehr überzeugender Sieg. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute als Team gut gespielt“, freute sich Dillingens Spielertrainer Marius Neumeier.

Akim Soulemana stellte mit seinen beiden ersten Saisontreffern die Weichen auf Sieg. Der 20-Jährige traf in der 11. Minute zum 1:0 und in der 57. Minute zum 2:0. Das Tor zum 3:0-Endstand markierte der eingewechselte Luca Bogenschütz in der 80. Minute. Dillingen ist bereits am Samstag um 15.30 Uhr bei Borussia Neunkirchen zu Gast.