1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Rehlingen-Siersburg

Rehlingen-Siersburg: Vermeintlicher Hubschrauber-Absturz entpuppt sich als Übung

Zunächst unklare Lage : Nach Notruf von Bürger: Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst in Rehlingen-Siersburg

Ein Passant teilt über Notruf mit, dass er einen Hubschrauberabsturz gesehen habe. Doch vor Ort erlebt das Großaufgebot an Rettungskräften eine Überraschung.

Einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst gab es am Donnerstagnachmittag in Rehlingen-Siersburg, nachdem ein Passant über Notruf mitteilte, dass er einen Hubschrauberabsturz beobachtet habe. Sofort wurde die gesamte Wehr der Gemeinde Rehlingen-Siersburg alarmiert, um nach der Einsatzstelle zu suchen.

Es war völlig unklar, ob Menschen in Gefahr sind oder nicht. Daher kamen auch Notarzt- und Rettungswagen sowie mehrere Streifenwagen. Der Rettungshubschrauber Christoph 16 begann eine Suche aus der Luft, während die Rettungsleitstelle am Flugplatz Düren telefonisch zu klären versuchte, ob es auch dort Erkenntnisse zu einem Flugunfall gab.

Nach Angabe der Polizei Saarlouis stellte sich kurze Zeit später heraus, dass vier Gyrokopter, in Düren stationierte Kleinhubschrauber, Notlandeübungen gemacht hatten. Alle vier Fluggeräte seien zum Flugplatz zurückgekehrt, eine Notlage habe nicht bestanden. Der Einsatz wurde abgebrochen, der Rettungshubschrauber drehte wieder ab.