1. Saarland
  2. Saarlouis

Saarlouis: August Mansion kämpft gegen Krebs, Leser helfen mit Spende

Hilfe für krebskranken Musiker aus Saarlouis : SZ-Leser helfen Gustl Mansion in seinem Kampf gegen Krebs

August Mansion hat nicht nur mit dem Krebs zu kämpfen, sondern zeitweise auch mit den starken Nebenwirkungen der Chemotherapie. Weil für eine zusätzliche Behandlung das Geld knapp wurde, hat die Initiative „Hilfe für Einzelschicksale international“ einen Spendenaufruf unterstützt. Daraufhin haben die Leserinnen und Leser der SZ viel Solidarität gezeigt.

Bisher hat er oft anderen geholfen, diesmal brauchte er selbst Hilfe und hat sie bekommen – von den Leserinnen und Lesern der SZ, die großzügig gespendet haben. August „Gustl“ Mansion aus Saarlouis hat mit seiner Band „The Silver“ oft gespielt, um Spendengelder für krebskranke Kinder zu sammeln. Doch im Frühjahr hat den 66-Jährigen selbst eine folgenschwere Krebs-Diagnose ereilt.

Um die starken Nebenwirkungen der Chemotherapie erträglich zu machen, hat Mansion unter Hilfe seiner Frau Andrea eine Komplementärmedizinische Behandlung, unter anderem mit Vitaminen, begonnen. Damit kann Mansion seinen starken Gewichtsverlust ausgleichen und kommt wieder zu Kräften. Allerdings kostet schon eine Sitzung für die Komplementärmedizinische Behandlung mehrere hundert Euro, wobei die Krankenkassen dies nicht übernehmen. „Wir können die Therapie nicht mehr weiter machen, da das Geld von der Spende aufgebraucht ist“, berichtete Andrea Mansion vor anderthalb Monaten. Zur Überbrückung trat die Dillinger Initiative „Hilfe für Einzelschicksale international“, die schon vielen in Not Geratenen geholfen hat, mit einer kleinen Spende in Vorlage.

Weil die Kosten stiegen, wandte sich Mansions Frau Andrea schließlich an die Leserinnen und Leser der SZ. Auf einen Artikel über die Bemühungen des Saarlouiser Paares hin spendeten viele an „Hilfe für Einzelschicksale international“. Der Verwendungszweck war schlicht „Gustl“. „Dank des Spendenaufrufs konnten wir 11 000 Euro für die Spezialbehandlung zur Verfügung stellen“, bedankt sich die erste Vorsitzende, Ilona Ghodstinat, bei den SZ-Leserinnen und Lesern.

Nicht nur die Spenden, sondern auch die damit gezeigte Solidarität, haben Andrea und August Mansion, der nach dem Ende der Chemothereapie unter Aufsicht der Onkologie alternativ behandelt wird, Auftrieb gegeben. „Es war mehr als wir uns gewünscht haben“, sagt Andrea Mansion, und ihr Mann sagt schlicht „Danke“.

Spendenkonto: Initiative „Hilfe für Einzelschicksale international“, IBAN: DE44 5935 0110 0224 5077 72, BIC: KRSADE55 (Kreissparkasse Saarlouis), Verwendungszweck „Gustl“. Weitere Informationen unter www.einzelschicksale.webnode.com