1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Saarlouis: Bis zu 300 Gegner der Corona-Maßnahmen in Innenstadt versammelt

Maskenpflicht und Abstände meist eingehalten : Bis zu 300 Gegner der Corona-Maßnahmen ziehen durch Saarlouis

In Saarlouis sind am Freitagabend bis zu 300 Personen durch Teile der Innenstadt gezogen, um ihren Unmut über die Corona-Maßnahmen zum Ausdruck zu bringen. Darunter waren Familien mit Kindern, aber auch Querdenker.

Schätzungsweise bis zu 300 Personen waren am Freitagabend in Teilen der Saarlouiser Innenstadt unterwegs. Vom Großen Markt aus zogen sie durch die Innenstadt in Richtung Kleiner Markt.

Dabei skandierten sie: „Wir wollen Frieden, Freiheit, keine Diktatur!“ Die Polizei war mit Einsatzkräften vor Ort. Sie lenkte die Menschenmenge so durch die Innenstadt, dass sie nicht auf die gut frequentierte Einkaufsmeile und den Weihnachtsmarkt gelangte.

Den Großteil der Teilnehmer rechnet die Polizei dem bürgerlichen Spektrum zu, darunter auch Familien, Frauen und Kinder. Nach SZ-Informationen sollen sich aber auch Querdenker unter ihnen befunden haben. Auf Telegram wurde im Vorfeld zu dem „Spaziergang“ aufgerufen, um gegen die Impfpflicht zu demonstrieren.

Maskenpflicht und Abstandsregeln wurden bei der Versammlung laut Polizei größtenteils eingehalten. Wegen des einsetzenden Regens löste sich die Versammlung schließlich von selbst auf.