1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Stadtwerke Saarlouis eröffnen neue Ladesäulen für E-Bikes

Neue Ladesäulen in Saarlouis : E-Bike-Akku laden und weiterradeln

Die Stadtwerke Saarlouis haben zwei neue E-Bike-Ladesäulen eröffnet. Damit will man auch mehr Leute zum Fahrradfahren animieren.

E-Bikes werden immer beliebter, doch wo kann man sie unterwegs aufladen? Einige Ladeplätze gibt es schon in Saarlouis und Umgebung, eine Übersicht, etwa in Form einer App aber leider noch nicht – „wir arbeiten dran“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Ralf Levacher. Neben den bestehenden Ladestationen der Tourist-Info am Großen Markt und am Globus Baumarkt gibt es nun zwei weitere Möglichkeiten.

Zwei neue Ladestationen für E-Bikes, Pedelecs oder E-Scooter haben die Stadtwerke Saarlouis nun gemeinsam mit der Stadt in der Innenstadt geschaffen, einmal am Stadtwerke-Gebäude in der Holtzendorffer Straße neben Globus und einmal am Theater am Ring.

„Wir wollen damit auch mehr Leute gewinnen, in die Pedale zu treten“, erklärt Levacher. „Kostendeckend ist das nicht, auch bei den Auto-Ladesäulen. Aber wir wollen ja diese Infrastruktur anschieben.“ Deshalb soll das Netz an Lademöglichkeiten für E-Mobilität auch mittelfristig weiter ausgebaut werden.

„Der Platz ist überdacht, beleuchtet, sicher“, erklärt Stadtwerke-Projektleiter Trenz. „Auch unsere Mitarbeiter nutzen ihn.“ In den abschließbaren Ladefächern befindet sich eine 230 Volt-Steckdose mit kostenlosem Strom, an den der jeweilige E-Bike-Akku mit dem Ladegerät angeschlossen wird. Das Fach bietet zudem Stauraum, um den Helm oder sonstiges Zubehör während des Ladens zu lagern. Auf- und zugesperrt wird mit einem eigenen Pin-Code. Zwölf Stunden steht das Fach zur Verfügung, dann öffnet es sich automatisch.

Am Theater am Ring stehen vier Ladefächer und zwölf Stellplätze für (E-)Fahrräder zur Verfügung, bei den Stadtwerken insgesamt acht Ladefächern und 14 Stellplätze, hier mit einer Überdachung als Wetterschutz, einer Nachtbeleuchtung und einem Kompressor sowie einer Fahrradreparaturstation. Genutzt werden können sie schon seit einigen Wochen.

Rund 60 000 Euro haben die Stadtwerke in die neue Station vor ihrer Haustür investiert, rund 11 000 Euro in die am Theater. Für beide gab es aber hohe Zuschüsse aus einem Programm des Verkehrsministerium Saar, zur Förderung regionaler Klimaschutzprojekte und der Elektro-Fahrrad-Mobilität im Saarland (EMOB).