1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Fußball-Saarlandliga: Schwalbach kassiert Niederlage gegen Quierschied

Schwalbach kommt zum Saison-Auftakt unter die Räder : Der Trainer hatte schon eine Vorahnung

Auf diesen Sechserpack hätten die Fußballer des Saarlandligisten FV Schwalbach gerne verzichtet. Zum Auftakt gab es gegen Quierschied eine 1:6-Pleite. Für Trainer Saia kam diese nicht aus heiterem Himmel.

Die Vorfreude ist ganz schnell der Ernüchterung gewichen bei Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach: Spieler, Funktionäre und Fans hatten sich riesig auf den Saisonauftakt am Sonntag gefreut. Doch der lief alles andere als geplant. Gegen die Sportvereinigung Quierschied war der FVS vor allem im ersten Durchgang klar unterlegen. Am Ende zogen die Grün-Weißen vor 300 Zuschauern im heimischen Jahnstadion mit 1:6 (0:4) den Kürzeren.

„Wenn man das erste Spiel verliert – und dann auch noch so – , ist die Enttäuschung natürlich groß“, erklärte Schwalbachs Spielausschuss-Vorsitzender Mark Steinmetz kopfschüttelnd. Trainer Sebastian Saia verriet: „Ich war schon im Vorfeld darauf vorbereitet, dass es so kommen könnte. Trotzdem tut es dann weh, wenn man es live miterleben muss.“ Was der Übungsleiter damit meinte, dass er schon auf eine Niederlage vorbereitet war: „Quierschied wird um die ersten fünf Plätze mitspielen, wir dagegen um die letzten drei oder vier.“ Zudem sah er seine eigene Elf nach der Vorbereitung nicht in Bestform: „Ich hatte nach keinem einzigen unserer Testspiele das Gefühl, dass wir gut gespielt haben.“

Auch die Trainingseinheiten stimmten den 40-Jährigen alles andere als positiv für den Start: „Ich hatte den Eindruck, dass im Training zu wenig Power und Eigendynamik drin war.“ So kommt Saia zum Fazit: „Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es eine ganz schwere Saison für uns wird.“

Gegen Quierschied nahm das Unheil für seine Mannschaft bereits nach sieben Minuten seinen Lauf: Nach einem Steilpass konnte sich der von Oberligist FC Wiesbach gekommene Gäste-Neuzugang Fabio Pelagi durchsetzen und zum 0:1 einschießen. Nur vier Minuten danach verlängerte ein Schwalbacher Innenverteidiger bei einem missglückten Klärungsversuch den Ball mit dem Kopf unglücklich in Richtung eigenes Tor. Das Leder kam zu Gäste-Kapitän Dominik Engel, der Schwalbachs Schlussmann Jan-Philipp Greff zum 0:2 überwand.

Bis zum Seitenwechsel schraubten Marius Schwartz (23. Minute) und Lars Kaula das Ergebnis dann noch auf 4:0 für die Sportvereinigung in die Höhe. „Quierschied hat jeden einzelnen unserer Fehler ausgenutzt“, musste Saia anerkennen.

Im zweiten Durchgang gelang es den Gastgebern zumindest, die Partie etwas offener zu gestalten. Der von der SG Mettlach-Merzig verpflichtete Neuzugang Fabio Mahler verkürzte per Kopf nach einer Flanke von Nicolas Staub in der 65. Minute auf 1:4.

Neben Mahler standen mit Matthias Schäfer (ebenfalls neu von der SG Mettlach-Merzig) und Marc Kraml (vom VfB Dillingen) auch die beiden anderen externen Neuzugänge des FV in der Startelf.

Das Premieren-Tor von Mahler im Dress der Grün-Weißen war allerdings nicht der Startschuss für eine Aufholjagd. Im Gegenteil: Quierschied kam danach noch zu zwei weiteren Toren. Sascha Schaum traf in der 78. Minute zum 1:5. Kurz vor Schluss gelang Schwartz sein zweiter Treffer zum 1:6-Endstand.

Bereits am Mittwoch ist Schwalbach wieder im Einsatz. Die Grün-Weißen treffen dann erneut auf ein Team, das in der Tabelle weit oben erwartet wird: Um 19 Uhr spielt der FVS beim SC Halberg Brebach, der sein Auftaktspiel beim SV Bliesmengen-Bolchen mit 2:0 gewann. In Bliesmengen-Bolchen ist Schwalbach dann am Sonntag um 15 Uhr zu Gast.