1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach startet Saison-Vorbereitung

Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach : Trainingsstart mit ungebetenen Gästen

Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach befindet sich in der Vorbereitung auf die neue Saison. Das Ziel in der Runde lautet Ligaverbleib. Bis auf den Besuch von unangenehmen Trainings-Gästen ist FV-Trainer Sebastian Saia bislang zufrieden.

Diese Trainings-Gäste hätte der FV Schwalbach wirklich nicht gebraucht: Grasmilben, die derzeit das ganze Saarland heimsuchen, haben sich auch auf dem Rasenplatz der Grün-Weißen breit gemacht. Seit dem Vorbereitungsbeginn am 13. Juni haben Spieler und Übungsleiter mit ihnen zu kämpfen. Rötungen und juckende Stellen auf der Haut gehören für die Saarlandliga-Kicker derzeit ebenso zum Trainings-Alltag wie Laufen, Dehn- oder Passübungen.

„Wir freuen uns alle, wieder regelmäßig auf dem Sportplatz zu sein. Zumindest dann, wenn uns die Grasmilben nicht mehr auffressen“, scherzt Trainer Sebastian Saia, der in seine zweite Saison als Übungsleiter der Grün-Weißen geht.

Bis auf die ungebetenen Trainings-Gäste ist der 40-Jährige mit den ersten Einheiten zufrieden. Trotzdem ist natürlich die lange Corona-Zwangspause noch zu merken. „Das Engagement der Jungs ist gut. Man hat aber bislang in jeder Einheit gemerkt, dass sie nach 60 Minuten im tiefroten Bereich sind.“

Wie bei vielen anderen Clubs wird deshalb auch das Thema Belastungssteuerung einen großen Platz in den Wochen vor dem Ligastart einnehmen. „Wir machen aktuell nur drei bis vier Einheiten pro Woche, statt fünf oder sechs“, verrät Saia. „Zudem habe ich unser Mini-Trainingslager vom 3. und 4. Juli eine Woche nach hinten verschoben.“

Mit dabei im Training des FV sind sieben Neuzugänge. Drei davon verfügen über Erfahrung in der Saarlandliga: Fabio Mahler und Matthias Schäfer sind vom Ligakonkurrenten SV Mettlach gekommen, Marc Kraml vom VfB Dillingen (ebenfalls Saarlandliga) den Grün-Weißen angeschlossen. „Alle drei haben einen regionalen Bezug. Matze wohnt in Schwalbach 100 Meter vom Sportplatz entfernt. Fabio lebt in Saarwellingen und Marc in Fraulautern“, berichtet Saia.

Mit Mahler hat der Übungsleiter mehr Optionen im Sturmzentrum. Zuvor stand mit Maximilian Gabriel nur ein gelernter Stürmer im Kader. Schäfer ist im Offensivbereich flexibel einsetzbar, ebenso wie Kraml im Defensivbereich. Bereits in der Winterpause hatte Schwalbach mit Kim Leon Henning einen Torwart von der U 19 der SV Elversberg geholt.

Den Kader komplettieren die aus der eigenen Jugend gekommenen Niklas Cavelius, Denis Bojku und Emre Kermen. „Insgesamt haben wir sieben Spielere aus der eigenen A-Jugend bekommen“, freut sich Schwalbachs Spielausschuss-Vorsitzender Mark Steinmetz. „Drei für das Saarlandliga-Team, die anderen für unsere Landesliga-Mannschaft.“

Zudem hofft der Verein, dass der im Sommer 2020 vom Oberligisten FV Diefflen verpflichtete Toni Jakic diese Saison voll angreifen kann. Wegen Adduktoren-Problemen kam der 28-Jährige in der vergangenen Spielzeit nur zu zwei Einsätzen.

Dass Innenverteidiger Jakic fit wird, wäre für den Saarlandligisten wichtig. Denn mit Philip Platte (zum Oberligisten FV Eppelborn) hat ein Spieler aus der Abwehrzentrale den Club verlassen. Dazu stehen noch Dennis Burgard (SV Ritterstraße, Verbandsliga) und Giuliano Leanza (SSC Schaffhausen, ebenfalls Verbandsliga) nicht mehr zur Verfügung.

Saia ist aber überzeugt, dass diese Abgänge durch die Neuzugänge mehr als kompensiert werden. Trotzdem lässt sich der Verein nicht zu Träumereien hinreißen. „Unser Saisonziel bleibt wie jedes Jahr der Ligaverbleib“, erläutert Steinmetz. Saia strebt zudem eine fußballerische Weiterentwicklung an.

Vergangene Runde hatte der FV einen super Start hingelegt, war dann aber aus der Spur geraten. Nach fünf Spieltagen lagen die Grün-Weißen ungeschlagen im vorderen Tabellenbereich. Danach folgten vier Niederlagen in Serie. Zum Abbruchzeitpunkt war Schwalbach Achter.

Die Bilanz dieser „Kurzsaison“: „Was mir gut gefallen hat war, dass wir aktiv agiert haben und die Gegner früher angegriffen haben“, erläutert Saia. Doch es gab auch Dinge, die dem Übungsleiter gar nicht schmeckten: „Defensiv hatten wir eine exorbitant hohe Fehlerquote.“ Dies ist ein Punkt, den der 40-Jährige in der neuen Runde, die am Wochenende 31. Juli/1. August mit dem Heimspiel gegen Quierschied beginnt, definitiv verbessern will.

 Die Neuzugänge des FV Schwalbach: Emre Kermen, Trainer Sebastian Saia, Denis Boiku (oben, von links), Matthias Schäfer, Marc Kraml, Fabio Mahler (unten, von links).
Die Neuzugänge des FV Schwalbach: Emre Kermen, Trainer Sebastian Saia, Denis Boiku (oben, von links), Matthias Schäfer, Marc Kraml, Fabio Mahler (unten, von links). Foto: Semmler

Sein erstes Testspiel der Vorbereitung gewann der FV übrigens am Sonntag gegen Verbandsligist 1. FC Reimsbach mit 3:2. Am 7. Juli spielt die Elf beim SV Wallerfangen. Danach stehen noch fünf weitere Tests an, unter anderem am 24. Juli zu Hause gegen Oberligist FV Diefflen (16 Uhr).