1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Fußball-Landesliga: Jung verlängert als Trainer der SG Bostalsee.

Fußball : Jung fühlt sich am Bostalsee wohl

Der Start war holprig, doch nun läuft’s: Landesligist Bostalsee und Trainer Jung verlängern Zusammenarbeit.

Christian Jung wird auch kommende Saison den Fußball-Landesligisten SG Bostalsee trainieren. Die Führung der SG und der 36-Jährige haben sich auf eine Verlängerung des zum Saisonende auslaufenden Vertrags geeinigt. „Christian ist mit viel Enthusiasmus bei der Sache. Seine Arbeit wird von Mannschaft und Umfeld gleichermaßen geschätzt. Das Team ist topfit, ohne dass es dafür extrem viele Runden um den See laufen musste“, erklärt Jan Herder, Vorsitzender des FV Gonnesweiler und Mitglied der sportlichen Führung der SG.

Jung erläutert: „Für mich war der ausschlaggebende Grund, dass ich mich hier wohlfühle.“ Der 36-Jährige weiter: „Auch in der schwierigen Phase zu Saisonbeginn gab es von den Vereinen keinerlei Zweifel an meiner Arbeit. Zudem zieht das Team sehr gut mit. Wir haben eine sehr hohe Trainingsbeteiligung.“

Mit der „schwierigen Phase“ meint Jung, der im Sommer vom SV Bliesen kam und die Nachfolge von Spielertrainer Thomas Holz antrat, die ersten Begegnungen der neuen Spielzeit. Nach sieben Spieltagen hatte die SG Bostalsee gerade mal drei Zähler auf dem Konto – und war Drittletzter. „Wir mussten in dieser Phase aufgrund von Ausfällen oft die Abwehr umstellen. Dazu hatten wir Verletzungspech, eine mangelnde Chancenverwertung – und natürlich hat es auch ein wenig gedauert, bis meine Spielphilosophie gefruchtet hat“, analysiert Jung.

Ein 5:0-Heimsieg gegen die SG Lebach-Landsweiler II am achten Spieltag brachte dann aber die Wende. Bostalsee blieb seitdem bis zur Winterpause unbesiegt, sammelte noch 17 weitere Zähler und überwintert auf Rang acht. „Wir haben uns in allen Bereichen verbessert“, freut sich Jung. Mit der Rückkehr von verletzten Spielern wurde die Defensive stärker – und vorne kann sich die SG auf ein treffsicheres Duo verlassen: Neuzugang Sebastian Gebel, der die ersten Spiele wegen Knieproblemen verpasst hatte, hat in acht Begegnungen schon sieben Mal getroffen.

Mit Abstand der erfolgreichste Schütze der SG ist aber Stefan Schätzel. Der 24-Jährige, der im Sommer 2020 von Saarlandligist SV Hasbornkam, führt mit 16 Treffern die Torjägerliste der Landesliga Nord vor Jan Zimmer vom FC Uchtelfangen (15 Tore) und Steffen Backes von der SG Nohfelden-Wolfersweiler (14) an.

Nach der Winterpause würde die SG gerne ihre Aufholjagd in der Tabelle fortsetzen. „Die Mannschaft hat sich jetzt gefunden. Ich denke, unter die ersten vier oder fünf der Tabelle zu kommen, ist ein realistisches Ziel“, sagt Herder. Der Tabellenfünfte SG Nohfelden-Wolfersweiler hat vier Zähler mehr als Bostalsee, aber auch ein Spiel mehr absolviert.

Auch Jung ist überzeugt, dass sein Team noch weiter nach oben kommen kann. „Es schlummert noch Potenzial in der Mannschaft“, ist er sich sicher: „Deshalb wollen wir nach der Winterpause weiter Gas geben.“