1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Der TV Bliesen siegt bei den Volleyball Juniors Frankfurt

Volleyball : TV Bliesen behält in einem wahren Krimi die Nerven

Die Drittliga-Volleyballer haben am Samstag ihren dritten Saisonsieg gefeiert – mit 3:1 bei den Volleyball Juniors Frankfurt.

Es geht doch! Im vierten Anlauf haben die Volleyballer des TV Bliesen an diesem Samstag ihren ersten Auswärtssieg der aktuellen Spielzeit in der 3. Liga Süd gefeiert. Bliesen setzte sich bei den Volleyball Juniors Frankfurt, bei denen der ehemalige Bliesener Fynn Krämer spielt, mit 3:1 durch. Dabei zeigten sich die Gäste in den hart umkämpften Sätzen nervenstark. „Es war extrem wichtig – auch für das Selbstvertrauen – mal so ein enges Spiel zu gewinnen“, jubelte TV-Trainer Gerd Rauch: „Wir haben gerade in den entscheidenden Situationen sehr wenige Fehler gemacht. Das war in den Spielen davor oft noch anders. Da haben wir wichtige Bälle ins Aus geschlagen.“

Eng war die Partie, die nach einem Brandschaden in der Halle der Volleyball Juniors nun in Wiesbaden ausgetragen wurde, in allen Durchgängen. „Im zweiten Satz haben wir Mal relativ deutlich vorne gelegen, ansonsten konnte sich aber nie ein Team absetzen“, sagte Rauch.

Vor nur 20 Zuschauern erwischten allerdings zunächst die Gastgeber den besseren Start. Nach elf Ballwechseln lag Frankfurt mit 7:4 vorne. Als Rauch seine erste Auszeit nahm, hieß es 14:11 für die Gastgeber. Mit drei Punkten in Serie glich Bliesen danach aber aus – und fortan war es mächtig spannend. Beim Stand von 24:23 konnte der TV einen Satzball der Hessen abwehren. Das gleiche gelang dem Rauch-Team wenige Sekunden später noch einmal. Danach punktete der Zweitliga-Absteiger drei Mal in Serie – und gewann den ersten Satz mit 27:25.

Der zweite Satz begann wie der erste – mit einer 6:4-Führung für die Volleyball Juniors. Dieses Mal konnte Bliesen der Partie aber schneller eine Wende geben – vor allem weil der TV in der Defensive stabil stand. So war es wenig verwunderlich, dass später auch Libero Sandy Schumacher zum „wertvollsten Spieler der Partie“ gewählt wurde. „Dazu ist uns das Umschalten von Abwehr auf Angriff gut gelungen“, lobte Rauch.

Eine 10:7-Führung baute Bliesen auf 18:10 aus – wenig später hatte der Zweitliga-Absteiger den zweiten Satz mit 25:21 zu seinen Gunsten entschieden. Die Hessen wollten sich aber noch nicht geschlagen geben. Sie drehten im dritten Durchgang einen 7:9-Rückstand in eine 14:12-Führung. Beim Stand von 23:22 erarbeiteten sich die Frankfurter zwei Satzbälle. Den ersten davon nutzten die Gastgeber zum 25:22.

Der vierte Satz wurde dann eine noch engere Kiste: Mehrere Male (8:8, 18:18, 23:23) lagen die Kontrahenten gleichauf. Dann gelangen Bliesen die beiden spielentscheidenden Punkte zum Satz- und Spielgewinn (25:23).

Trotz des dritten Saisonsiegs im achten Spiel bleibt Bliesen Tabellenvorletzter der Staffel 1 der dritten Liga Süd. Das Rauch-Team verkürzte seinen Rückstand auf die davor liegenden Frankfurter aber auf einen Zähler. Zudem wahrte das Team die Mini-Chance auf das Erreichen der Aufstiegsrunde. Für die qualifizieren sich die ersten drei der Staffel 1. Der Tabellendritte TV Waldgirmes hat neun Punkte mehr als Bliesen.

An diesem Sonntag ist der TV Bliesen nun um 15 Uhr zu seinem letzten Spiel des Jahres beim noch sieglosen Schlusslicht TV Feldkirchen zu Gast. Die Partie wird in Neuwied ausgetragen. Nach einer kurzen Pause geht es für Bliesen dann am Samstag, 8. Januar, um 19 Uhr zu Hause gegen den TV Waldgirmes weiter. Nur einen Tag später steht um 20 Uhr das Nachholspiel vor eigenem Publikum gegen den Tabellenvierten TSV Speyer an. Die Partie sollte ursprünglich am 27. November ausgetragen werden, musste wegen eines Dachschadens in der Halle des St. Wendeler Sportzentrums aber kurzfristig abgesagt werden.