1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

SV Hasborn spielt in Fußball-Saarlandliga gegen FV Siersburg nur 0:0

Fußball-Saarlandliga : Die „gefühlte Niederlage“ im Kirmesspiel

Der Fußball-Saarlandligist SV Hasborn ist gegen den sieglosen FV Siersburg nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. Trainer Heiko Wilhelm und Kapitän Christian Lensch sprachen von einer „gefühlten Niederlage“.

So unterschiedlich können die Reaktionen auf ein Unentschieden sein: Nach dem 0:0 zwischen den Fußball-Saarlandligisten SV Hasborn und FV Siersburg am Samstag vor 450 Zuschauern sanken mehrere Spieler der Gastgeber enttäuscht auf den Rasen, während die Akteure der Gäste zufrieden mit ihren Anhängern an der Bande abklatschten. Der FV Siersburg kletterte durch den einen Zähler vom vorletzten auf den drittletzten Tabellenplatz. Der SV Hasborn liegt mit fünf Punkten auf Rang 13.

„Ich denke, beide Trainer können mit dem Punkt gut leben“, urteilte Siersburgs Übungsleiter Jan Hauser. Doch mit dieser Einschätzung lag er daneben. Denn sein Hasborner Kollege Heiko Wilhelm erklärte: „Für mich ist das eine gefühlte Niederlage. Wir haben viele Sachen, die wir beim 1:0-Sieg vor einer Woche beim VfL Primstal richtig gemacht haben, heute nicht mehr gut gemacht. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht. Pässe sind im Aus oder beim Gegner gelandet. Zudem haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Am Schluss hatten wir dann sogar Glück, dass wir nicht noch ein Tor gefangen haben.“

Kapitän Christian Lensch wählte fast dieselben Worte. Auch er sprach von einer „gefühlten Niederlage.“ Der 29-Jährige erklärte: „Dass wir nach dem Derbysieg im Kirmesspiel hier so eine Leistung zeigen, ist für mich unerklärlich. Ich kann es einfach nicht verstehen. Wir waren von Beginn an weder mental noch körperlich auf dem Platz“, kritisierte der ehemalige Regionalliga-Spieler.

In der ersten Halbzeit gab es nur wenige Höhepunkte. Kurz nach der Pause hatte der SV Hasborn dann aber seine beste Phase – und Möglichkeiten zum 1:0. Die größte gab es in der 58. Minute: Johannes Gemmel wurde im Strafraum angespielt und dort von Niklas Basenach gefoult. Klare Sache, es gab Elfmeter. „Der war unstrittig“, sagte Gäste-Trainer Hauser. Gemmel selbst legte sich den Ball zur Ausführung auf den Punkt. Und der 25-Jährige schoss den Elfmeter an die Latte.

In der Schlussphase kamen dann die Gäste – zumeist nach Hasborner Fehlern im Aufbauspiel – zu Chancen. In der 70. Minute landete eine missglückte Flanke von Jonas Hollinger auf der Latte. In der 84. Minute klatschte ein Freistoß von Yannic Homberg aus 25 Metern ans Hasborner Gebälk. Den Nachschuss von Martin Wendel parierte SV-Torwart Simon Graf mit einer starken Fußabwehr.

Für Hasborn steht nun am Samstag um 15.30 Uhr das Spiel beim Vorletzten SF Köllerbach an. Für die Mannschaft ist die Partie der Auftakt einer Englischen Woche: Am Mittwoch, 8. September, spielt Hasborn in Runde drei des Saarlandpokals bei Bezirksligist SC Wemmetsweiler. Am 11. September gastiert Tabellenführer SV Auersmacher zum Liga-Spiel im Waldstadion. Sollte Hasborn sein Pokalspiel gewinnen – und sich Lokalrivale VfL Primstal zeitgleich beim SV Baltersweiler durchsetzen – würde es in der vierten Runde zum Aufeinandertreffen der beiden Lokalrivalen kommen. Hasborn würde am 29. September zu Hause gegen Primstal spielen.