1. Saarland
  2. St. Wendel

Weihnachtskonzert Marc Marshall in St. Wendel

Weihnachtskonzert Marc Marshall : 250 Besucher feiern Liebe und Respekt

Marc Marshall gibt Weihnachtskonzert mit saarländischer Beteiligung in der St. Annenkirche in Alsfassen.

Marc Marshalls Baritonstimme breitet sich beim Einzug im Kirchenraum aus. Nicht nur das Arrangement der alten Volksweise „Maria durch den Dornwald ging“ passt zu diesem Abend wie ein klingender Adventskalender. Es ist ein unglaubliches Klangerlebnis und die festliche Einstimmung zum Weihnachtskonzert „Liebe, Frieden, Respekt“ in der St. Annenkirche in Alsfassen. In Ehrfurcht vor dem Veranstaltungsort zündet der 58-jährige Sänger aus Baden-Baden eine Kerze im Altarraum an. „Lasst uns besonders zur Weihnachtszeit in Harmonie und Freundschaft miteinander sein. Es ist mir eine Herzenssache, mit Ihnen eine große Familie zu sein“, begrüßt Marshall die mehr als 250 Besucher im Gotteshaus. Er und Pianist René Krömer genießen es, in diesen Zeiten vor Publikum auftreten zu können, „denn man weiß nicht, wie es morgen weitergeht“. Marshalls Texte beschäftigen sich mit Freundschaft und Familie und wechseln sich mit weihnachtlichen Klassikern wie „Kling Glöckchen kling“, „Es ist ein Ros’ entsprungen“ und „Kommet ihr Hirten“ ab.

Er erzählt von seiner behüteten Kindheit im Elternhaus und berichtet vom Plätzchen backen in der Adventszeit und dem verbotenen Schlagen des Tannenbaums vor dem Weihnachtsfest. „Als ich ein Kind war“, vertont er mit seiner großartigen Stimme das von René Krömer komponierte Lied. „Mama“ stammt aus Marshalls Feder. Im Lied „Imagine“ von John Lennon und Yoko Ono besingt er mit einem unter die Haut gehendem Organ die Welt, wie sie, wenn sie nicht so wäre, wie sie ist, sein könnte. Keine Staaten, keine Religionen und kein Hunger. Frieden überall.

Für seine diesjährige Tour sucht Marshall jeweils einen Duettpartner in jeder Stadt. Für St. Wendel hat er eine Partnerin gefunden (wir berichteten). „Ich habe unglaublichen Respekt vor den Menschen, die dann mit mir gemeinsam auf der Bühne singen“, meint Marshall. Sein Lob ist für Elise Nadine Bill aus Leitersweiler bestimmt, die dann zu ihm in den Altarraum tritt. „Mit dem Video ‚You´ve got a friend’ hat sich Bill für den Auftritt beworben. „Nervös war ich nicht“, sagt die Sängerin Bill.

Bei der vorherigen Probe habe es etwas besser geklappt als hinterher beim Auftritt des Duos Marshall/Bill. „Aber für mich ist alles sehr entspannt gelaufen, und es war ein wundervoller Abend“, schwärmt sie. Der Song „You´ve got a friend“ beschreibt eine fürsorgliche Ode an die Freundschaft und animiert die Konzertbesucher zum Mitklatschen. Anschließend präsentiert Marshall ein internationales Klangrepertoire mit nicht mehr wegzudenkenden Weihnachtsliedern. „Petit Papa Noel“ ist wohl das bekannteste französische Weihnachtslied, mit „Feliz Navidad“ von José Feliciano geht es Richtung Lateinamerika. Auch „Frosty the Snowman“ ist zu einem populären Song aufgestiegen. Marshall wünscht allen Menschen „Weiße Weihnachten“ („White Christmas“). Mit Liedern und seinen Texten hat er die Botschaft „Liebe, Frieden, Respekt“ in einer Zeit vermittelt, in der menschliche Nähe wichtiger denn je ist. Und dafür wird er vom Publikum in der St. Annenkirche gefeiert.