1. Saarland

Top 20 im Saarland: Die meistgespielten Weihnachtssongs im Radio

Von Wham bis Sarah Connor : Das sind die Top-20-Weihnachtslieder der Saarländer – erklärt von Kult-Moderator Wettermüller (mit Bildergalerie und Videos)

Sie begeistern und spalten die Nation zugleich. Die einen können’s kaum abwarten, bis sie wieder im Äther zu hören sind. Die anderen bekommen schon die Krise bei den ersten Klängen: Weihnachtspopsongs. Die Saarbrücker Zeitung und Radio Salü haben die Hitliste der Lieblingstitel im Saarland zusammengestellt. Kult-Moderator Wettermüller sagt, warum ein Mega-Titel bereits im Spätsommer läuft.

Klingelt’s lästig im Ohr vor lauter Jingle-Bells-Melodien? Rocken alle ganz artig um den Weihnachtsbaum, so wie die Sängerin trällernd auffordert? Oder sind viele noch auf der sehnsüchtigen Heimreise, um die festliche Zeit mit den Liebsten zu verbringen, wie ein anderer Interpret es mit rauchiger Stimme ein ums andere Jahr ab Advent ins Mikro schmachtet?

Weihnachtspopsongs – sie rauschen zurzeit auf vielen Rundfunkwellen im Dauerberieselungs-Modus. Und dennoch können einige Zeitgenossen gar nicht genug davon bekommen.

 Kult-Radiostimme Wettermüller.
Kult-Radiostimme Wettermüller. Foto: Radio Salü

Einer dieser Enthusiasten ist Wettermüller. Für den Radiomann ohne Vornamen ist das überhaupt kein Problem. Er ist ein Weihnachts-Junkie durch und durch. Für ihn könnte das Fest zwölf Monate am Stück dauern und noch länger. So zumindest hat es den Anschein, wenn er überschwänglich von seinem Faible erzählt.

Der Kult-Moderator ist Liebhaber eines einzigen Songs, den er immer und immer wieder auflegt, bis der Ohrwurm auch wirklich den letzten Zuhörer am heimischen Radio oder unterwegs nicht mehr loslässt. „Also anfangs bekam mein damaliger Programmdirektor schon einen Herzsturz“, berichtet Wettermüller, der seit 1998 eine feste Größe im Programm des Saarbrücker Privatsenders Radio Salü ist. Seit 20 Jahren sei sein absoluter Favorit schon im Sommer zu hören. Wettermüller: „Am 24. August, spätestens aber am 24. September, lege ich den Titel zum ersten Mal auf. Dann ist Zeit für ‚Last Christmas’ von Wham!.“ Auch bei 30 Grad und Sonnenschein.

Seit er sich als Discjockey an seiner Schule versuchte, gehört dieser die Nation spaltende Hit zu seinem Repertoire. Die übliche Radiospielzeit  beträgt rund vier Minuten und 20 Sekunden. „Zuletzt habe ich die Maxi durchgekriegt“, sagt Wettermüller schelmisch. Da wurden seine Zuhörer am frühen Morgen weit über sechs Minuten mit diesem Œvre beschallt. Und die Reaktionen würden ihm recht geben: „Die Leute wollen es hören, warten darauf.“ Das bekomme er über den Kurznachrichtendienst Whatsapp ebenso bestätigt wie per E-Mail ins Studio.

Dabei spielen viele Sender im In- und Ausland mit Hassliebe diesen Song, der sich thematisch einer verflossenen Liebe widmet. Zuletzt bat Star-Moderatorin Zoe Ball bei  BBC Radio 2 im Frühprogramm ihre Hörer inständig, bevor die ersten „Last Christmas“-Klänge zu vernehmen waren: „Bitte keine wütenden Mails mehr“ (“No more angry mails, please“). Kurz darauf kündigte ihr Kollege Ken Bruce unter dröhnenden Sirenenklängen den Wham!-Klassiker mit „Armageddon“ (das jüngste Gericht) an.

Mit viel Tamtam bereitet Radio 1 vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) in Potsdam seine Hörerschaft darauf vor, den Titel genau ein einziges Mal in der Weihnachtszeit abzuspielen: mit Hinweisen im laufenden Programm sowie in  den sozialen Medien des Internets. Zumal Wham! ohnehin nicht in die Klangfarbe des elektro-, alternativ- und rocklastigen Programms passt.

Anders bei Radio Salü: Hier haben weihnachtliche Popsongs alljährlich Hochsaison. Dabei orientiere sich der Sender an Hörerwünschen, wie Marktforschungen ergaben, sagt Programmdirektor Daniel Stupp. Radio Salü führt sogar eine Liste dazu, welcher Weihnachtssong in den vergangenen fünf Jahren wie oft gespielt wurde. Und daraus ist die gemeinsame Hitliste von Radio Salü und Saarbrücker Zeitung entstanden.

Wenn es nach Wettermüller ginge, würde er noch viel öfter seine Christmassongs auf die Playlist setzen. Und kehrt zu seinem Mega-Hit zurück:  „Ein Radiosender spielte mal zweieinhalb Stunden ‚Last Christmas’ am Stück. Wenn ich das machen würde, könnte ich wohl meine Papiere nehmen.“

Dabei kommt er auch so auf eine stattliche Anzahl, wie oft bei ihm das Lieblingsstück zu hören ist, ob in seinen vier Wänden oder eben beim Sender. „Wenn ich mir vorstelle, dass ‚Last Christmas’ an 45 Tagen im Jahr seit Erscheinen vor 37 Jahren zweimal pro Tag bei Radio Salü gelaufen ist und ich in der Zeit ihn dann zwischen zwei und dreimal pro Tag privat höre, dann komme ich auf 7400 Plays.“ Dabei besitze er das Standardwerk der föngewellten 80er-Popidole sowohl auf Vinyl als auch elektronisch.  

Der 57-Jährige, mit bürgerlichem Namen Achim Müller, legte bereits zur Schulzeit auf. „Während einer Party 1984, als der Titel rauskam, war ich für die Musik zuständig. Da habe ich ihn gleich zehnmal hintereinander gespielt.“ Und die Party? Sie ging weiter.

Hier die Christmas-Charts auf einen Blick

(In Klammern: die Angabe, die oft der Song während der vergangenen fünf Jahre bei Radio Salü gespielt wurde. Stand: Mitte Dezember 2021)

  1. Wham: Last Christmas (161)
  2. Chris Rea: Driving Home for Christmas (115)
  3. Mariah Carey: All I want for Christmas is you (113)
  4. Band Aid: Do they know it’s Christmas? (101)
  5. Melanie Thornton: Wonderful dream (99)
  6. Leona Lewis: One more sleep (94)
  7. Queen: Thank God it’s Christmas (87)
  8. Sarah Connor: Christmas in my heart (76)
  9. Robbie Williams: Time for change (75)
  10. Bryan Adams: Christmas Time (74)
  11. The Flames: Everytime (72)
  12. Natasha Bedingfield: Shake up Christmas (70)
  13. Sarah Connor: The best side of life (69)
  14. Cher: Christmas (baby please come home) (67)
  15. John Lennon/Yoko Ono: Happy Xmas (the war is over) (67)
  16. Kelly Clarkson: Underneath the tree (65)
  17. Jon Bon Jovi: Please come home for Christmas (60)
  18. Mel & Kim Wilde: Rockin’ around the Christmas tree (58)
  19. Bianca Ryan: Why couldn’t be Christmas everyday (58)
  20. Train: Shake up Christmas (58)

Mit ein wenig Glück bekommen Hörer einen der heißen Scheiben übrigens auch nochmal im Januar zu hören. „Am 24. Januar spiele ich den Song zum Abschluss nochmal“, kündigt Wettermüller an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Top-20-Weihnachtscharts der Saarländer