1. Saarland

Weihnachtsbäume im Saarland: Hier gibt's Christbäume zum Kaufen oder Selbstschlagen

Nordmanntannen und Fichten : Der große Überblick: Hier gibt es im Saarland Weihnachtsbäume – zum Kauf oder Selbstschlagen

Nicht zu krumm und möglichst üppig: Der geschmückte Baum gehört für viele Saarländer bei Weihnachten dazu. Die SZ zeigt, wo es im Saarland Nordmanntannen und Fichten gibt – sogar zum Selbstschlagen.

Der Christbaum gehört für viele Menschen zu Weihnachten dazu. In Deutschland werden jedes Jahr um die 29 Millionen Weihnachtsbäume verkauft – ein Umsatz von etwa 700 Millionen Euro laut Hauptverband der Deutschen Holzindustrie. Meist wird der Weihnachtsbaum kurz vor Heiligabend aufgestellt, wie aus einer Umfrage von Statista aus dem vergangenen Jahr hervorgeht.

Doch bei fast der Hälfte der Befragten steht der Baum schon Anfang oder Mitte Dezember in der Wohnung. Wer seinen Weihnachtsbaum also erst kurz vor Heiligabend kauft, könnte die besten Exemplare schon verpasst haben.

Die meisten Befragten haben ihren Baum von einem Verkaufsstand vor einem Bau- oder Supermarkt. Etwa 23 Prozent kaufen ihren Baum bei einem Förster oder Bauer. Auch der Onlinekauf ist mittlerweile beliebt. Rund 13 Prozent bestellen sich ihre Tanne im Internet.

Die Saarbrücker Zeitung hat zusammengetragen, wo es im Saarland Nordmanntannen und Fichten zu kaufen gibt und wo diese auch selbst geschlagen werden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

 Selbst nach Hause bringen wie hier oder bringen lassen: Alles ist möglich.
Selbst nach Hause bringen wie hier oder bringen lassen: Alles ist möglich. Foto: dpa/dpaweb/A2836 Carsten Rehder

Hier gibt es Weihnachtbäume im Saarland zum Selbstschlagen

Wer sichergehen will, dass der Baum an Heiligabend möglichst frisch ist, kann die Tanne auch selbst schlagen. Im Saarland gibt es dazu mehrere Angebote. Eigenes Equipment wird dabei vorwiegend nicht benötigt.

  • Weihnachtsbaum Kuhn (Bolzenstraße 5, Eppelborn/Neububach): Seit Oktober können Kunden einen Baum markieren und haben dann bis zum 23. Dezember Zeit, den Baum zu schlagen. Die benötigte Ausrüstung wird gestellt, das Personal unterstützt .
  • Gartenbau Heiko Mergenthaler (L265 in Illingen, Nähe Bergkapelle): Hier gibt es Nordmanntannen und Blaufichten zum Selberschlagen. Sägen werden vor Ort gestellt. Beginn: 9. Dezember, täglich außer sonntags, 9 bis 17 Uhr.
  • Saarforst (B269 zwischen Überherrn und Creutzwald): Blaufichten und Nordmanntannen gibt es ab 17. Dezember, 10 bis 17 Uhr. Ansprechpartner: Matthias Krauser, Tel. (01 70) 8 13 83 24; Markus Huwig, Tel. (01 75) 2 20 08 81.
  • Weihnachtsbaumkultur Gilbenkopf (Waldeinfahrt zum Gilbenkopf): Blaufichten und Nordmanntannen können am 18. und 19. Dezember geschlagen werden, jeweils 9 bis 17 Uhr.

Hier gibt es Weihnachtsbäume direkt vom Förster oder Bauern

Wer seinen Baum nicht selbst schlagen, aber dennoch eine Tanne aus der Region haben möchte, dem bieten einige Forstbetriebe und Bauern auch einen Direktverkauf an.

  • Weihnachtsbaum Kuhn (Bolzenstraße 5, Eppelborn/Neububach): Der Verkauf startet am 6. Dezember. 
  • Gut Ettental (Ettental 1, St. Ingbert): Am 4. Dezember beginnt der Weihnachtsbaumverkauf auf dem Hof. Werktags von 13 bis 17 Uhr, am Wochenende ab 10 Uhr.
  • Hof Meunier (St.-Avold-Straße 99, Saarlouis): Der Hofladen ist täglich außer sonntags ab 9 Uhr geöffnet. Verkaufsstart ist 4. Dezember.
  • Gehöferschaft Eppelborn (Großwaldstraße, Habach und Illinger Straße 57, Wustweiler): Am 17. und 18. Dezember können Nordmanntannen aus dem Saarland gekauft werden. Jeweils von 9 bis 17 Uhr.
  • Forstbetrieb Ruffing (Entenmühlenstraße Homburg): Weihnachtsbäume gibt’s ab 27. November. Montags bis donnerstags, 15 bis 19 Uhr, freitags und samstags von 8 bis 20 Uhr. Auch eine Lieferung nach Hause wird angeboten.

Hier gibt es Weihnachtsbäume vom Händler 

Auch in diesem Jahr bieten viele Großhändler ihre Weihnachtsbäume an. Die Stände befinden sich meist in der Nähe von Bau- oder Supermärkten. Der Großteil der Bäume kommt dabei aus Deutschland. Der Rest stammt überwiegend aus Dänemark.

  •  Baumarktkette Bauhaus (Saarbrücken, Dillingen, Ensdorf): Verkaufsbeginn: 29. November. Darunter gibt es auch biozertifizierte Nordmanntannen.
  • Globus-Märkte: in Losheim ab 4. Dezember, in St. Wendel ab 2. Dezember, in Güdingen ab 3. Dezember.
  • Perl (Trierstraße 53): Verkauf vom 27. November bis 20. Dezember. Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.30 Uhr, Samstag ab 8.30 Uhr.
  • Möbelcenter Braun (Einöd): Der Verkauf beginnt am 2. Dezember.
  • Real-Märkte: In Homburg und Bexbach startet der Verkauf am 6. Dezember, in Dudweiler bereits am 4. Dezember.
  • Saarwellingen (Heinrich-Hertz-Straße): Hier gibt es Weihnachtsbäume ab 8. Dezember.
  • Eppelborn (Fußballplatz): Verkaufsstart ist der 7. Dezember.
  • Bubach (Illtalstraße): ab 7. Dezember.
  • Lebach (Saarbrücker Straße): ab 3. Dezember.
  • Wallerfangen (Edeka): ab 7. Dezember.
  • Saarlouis (Poco-Einrichtungshaus): ab 6. Dezember.
  • Neunkirchen (Decathlon): ab 3. Dezember.

Eine Nordmanntanne kostete im vergangenen Jahr im Schnitt pro laufenden Meter zwischen 21 und 27 Euro. Blautannen sind von zwölf bis 16 Euro zu haben. Die Qualität sei besonders gut. „In diesem Jahr hat es wenige Ausfälle gegeben“, sagt Saskia Blümel, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Weihnachtsbaumerzeuger. „Den Sommer hat es genug geregnet, und wir hatten im Frühjahr nicht mit Spätfrösten zu kämpfen.“ Der Trend gehe hin zu einem kleineren Baum. Die verkauften Bäume sind im Schnitt 1,50 bis 1,75 Meter.